1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

SZ-Leser braucht auf dem Weg zur Arbeit kein Buschmesser mehr

SZ-Leser braucht auf dem Weg zur Arbeit kein Buschmesser mehr

Sulzbach. Armin Spaendl wohnt in Sulzbach und arbeitet in Neuweiler. Jeden Tag läuft er zur Arbeit. Seine Route führt über einen Weg an der Blaufabrik, in der Nähe der Tennisplätze, in Richtung Neuweiler

Sulzbach. Armin Spaendl wohnt in Sulzbach und arbeitet in Neuweiler. Jeden Tag läuft er zur Arbeit. Seine Route führt über einen Weg an der Blaufabrik, in der Nähe der Tennisplätze, in Richtung Neuweiler. Vor einigen Tagen teilte Spaendl der Redaktion der Saarbrücker Zeitung mit: "Den Weg kann ich bald nur noch mit technischen Hilfsmitteln, wie Kettensäge oder Buschmesser, gehen. Er ist fast vollständig zugewuchert mit Gestrüpp und Unkraut." Es sei jeden Morgen ein besonderes Abenteuer, sich auf diesen Arbeitsweg zu begeben. Er komme sich vor wie die Filmfigur "Indiana Jones". Wenn er sich in den vergangenen Jahren bei der Stadt über den Zustand beschwert habe, sei der Weg spätestens zwei Tage nach seiner Beschwerde gereinigt worden. Auch diesmal habe er sich beschwert. Doch nichts sei passiert. Spaendl bat die SZ, sich um die Sache zu kümmern. Das haben wir getan. Recherchen bei der Stadt ergaben, dass weder die Stadtverwaltung selbst, noch die Sulzbacher Kommunale Dienstleistungs-Gesellschaft (KDI) für die Reinigung des Weges zuständig sind. Verantwortlich für die Pflege ist die Straßenmeisterei in Sulzbach. Ein Mitarbeiter des Sulzbacher Ordnungsamtes versicherte uns, er werde die Straßenmeisterei über das Problem informieren. Diese Woche schrieb Armin Spaendl erneut unsere Redaktion an. Unter der Überschrift "Ein Schandfleck weniger in Sulzbach" teilte er mit: "Ich kann den Weg wieder ohne Buschmesser begehen. Er wurde von Dornenbüschen und Brennnesseln befreit. Dafür will ich mich beim SZ-Team bedanken." Wir geben den Dank von Armin Spaendl an das Sulzbacher Ordnungsamt und die Männer von der Straßenmeisterin weiter. Das Amt hat Wort gehalten, und die Männer von der Straßenmeisterei haben saubere Arbeit geleistet. llDen Tipp für diesen Artikel bekamen wir von unserem Leser-Reporter Armin Spaendl aus Sulzbach. Sie haben auch Spannendes zu erzählen und sogar Fotos gemacht? Dann schicken Sie uns doch alles als Leser-Reporter: per Sprachnachricht, SMS/Fax, MMS mit Foto an Telefon (06 81) 59 59 800. E-Mails richten Sie bitte an leser-reporter@sol.de