1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Sulzbacher weihen Schule in Benin ein

Sulzbacher weihen Schule in Benin ein

Sulzbach. "Es war eine lohnende Reise. Wir haben aus Bassila viele neue Erkenntnisse mitgebracht. Vor allem haben wir sichergestellt, dass die Kommunikation verbessert wird." So lautet das Fazit von Peter Thiel. Mit Elena Schäfer und der Ärztin Dr. Christiane Grimm war Thiel vom 30. November bis 8. Dezember in Bassila

 Peter Thiel (Mitte) bei der Eröffnung der Schule in Bassila.
Peter Thiel (Mitte) bei der Eröffnung der Schule in Bassila.
 Die Schule in Bassila, gebaut mit Spenden der ERS Sulzbach.
Die Schule in Bassila, gebaut mit Spenden der ERS Sulzbach.

Sulzbach. "Es war eine lohnende Reise. Wir haben aus Bassila viele neue Erkenntnisse mitgebracht. Vor allem haben wir sichergestellt, dass die Kommunikation verbessert wird." So lautet das Fazit von Peter Thiel. Mit Elena Schäfer und der Ärztin Dr. Christiane Grimm war Thiel vom 30. November bis 8. Dezember in Bassila. Die Delegation wollte sich über den Stand der Sulzbacher Projekte informieren. Am Montagabend berichteten die drei über ihre Eindrücke und Erlebnisse. Ende Oktober wurde Peter Thiel, der stellvertretende Leiter der Erweiterten Realschule Sulzbach, zum Vorsitzenden des neuen Vereins "Sulzbach hilft Benin" gewählt (die Saarbrücker Zeitung berichtete). Unter dem Motto "Es geht los, packen wir's an", startete Sulzbach 2004 ein erstes Container-Projekt mit Vereinen für die Stadt Bassila in Benin. Ein Arbeitskreis wurde gegründet, eine Projektgruppe ins Leben gerufen. Die Erweiterte Realschule Sulzbach (ERS) engagierte sich, ebenso die Mellinschule und viele Vereine. Die ERS sammelte Geld für den Bau einer Schule. Die Grundschule vermittelte Patenschaften für 20 Waisenkinder. Mit dem neuen Verein "Sulzbach hilft Benin" wurde alles unter einem Dach gebündelt. Peter Thiel hatte in Bassila eine erfreuliche Aufgabe: Mit dem Bürgermeister und dem Schulleiter weihte er die neue Schule im Stadtteil Nagayilé ein. Sie war mit Spendengeldern der ERS Sulzbach gebaut worden. 18000 Euro hatte die Schule nach Bassila überwiesen. Die Schule hat drei Klassensäle und ein Büro. Thiel überreichte einen Scheck über weitere 12000 Euro. Sie sind für den Bau einer zweiten Schule vorgesehen. Erfreuliches konnte Elena Schäfer, sie ist Lehrerin an der Mellinschule und verantwortlich für das Patenschaftsprojekt für 20 Waisenkinder, berichten. Der Bürgermeister von Bassila habe zur Unterstützung des Projektes eine Soziologin und einen Sozialarbeiter eingestellt. Somit sei die Betreuung vor Ort gesichert. 15 Euro im Monat zahlen die Pateneltern. Damit sei sichergestellt, dass die Kinder die Schule besuchen können, erläuterte Elena Schäfer. Mit dem Geld werde auch das Frühstück für die Kinder bezahlt, Kleidung, Medikamente und Schulmaterialien. Wenig erfreulich war der Bericht von Dr. Christiane Grimm - sie arbeitet als Assistenz-Ärztin im Sulzbacher Knappschaftskrankenhaus. "Im Krankenhaus in Bassila waren nur noch ein Anästhesist und ein Praktikant. Viele medizinische Geräte sind defekt", so Grimm. Im Vergleich zu 2007 - da war Grimm schon mal in Bassila - sei die Lage jetzt "erschreckend". Es sei ihr jedoch versprochen worden, dass im Januar wieder ein Chirurg da ist.