| 20:40 Uhr

Hier finden Senioren Rat und Hilfe
Alkoholkrank im Alter – ein Tabu

Viele alte Menschen sind alkoholsüchtig. Aber Familie und Freunde haben oft Angst, die Betroffenen auf ihr Problem anzusprechen.
Viele alte Menschen sind alkoholsüchtig. Aber Familie und Freunde haben oft Angst, die Betroffenen auf ihr Problem anzusprechen. FOTO: dpa / Ingo Wagner
Sulzbach/Saarbrücken. Caritasverband Saarbrücken richtet Tagung in Sulzbach aus. Sie soll ein Zeichen setzen gegen Verschweigen und Wegsehen.

(red) Aufgrund der demografischen Entwicklung in Deutschland wird die Zahl älterer Menschen, die Probleme beziehungsweise Fragen im Umgang mit Alkohol oder Medikamenten haben, weiter zunehmen.


Vor diesem Hintergrund gibt es seit einem Jahr im Caritasverband für Saarbrücken und Umgebung  das Projekt „Unabhängig im Alter – Lebensqualität erhalten“.

Es ist angesiedelt in der Suchtberatungsstelle im Haus der Caritas in Saarbrücken. Ziel ist es, eine ambulante Suchtberatung für über 60-jährige Menschen, die den altersspezifischen Themen und Bedürfnissen Rechnung trägt, zu etablieren. Darüber hinaus geht es darum, der Altersgruppe angepasste Zugangswege zu ambulanten Suchtberatungsangeboten durch entsprechende Vernetzungs- und Öffentlichkeitsarbeit zu ermöglichen. Dies besonders vor dem Hintergrund, dass Menschen aus dem familiären, sozialen oder auch professionellen Umfeld der Betroffenen sich oftmals unsicher sind, ob und wie sie das Problem ansprechen sollen. Darüber hinaus fehlen häufig richtungsweisende Informationen über Hilfsmöglichkeiten und  Institutionen vor Ort.



So gibt es auch in der Stadt Sulzbach unterstützende Institutionen  wie die Caritas-Gemeinwesenarbeit, die  bei Bedarf an sozialer Hilfe gern beratend oder vermittelnd zur Seite steht. Darüber hinaus engagieren sich lokale Selbsthilfegruppen rund um das Thema Sucht, wobei insbesondere die Anonymen Alkoholiker und das Blaue Kreuz in Sulzbach den Menschen einen Hilfsanker bieten – wenngleich in einem spezifischen Suchtfeld.

Um den Menschen in Sulzbach einen ersten Impuls über dieses Thema und einen sachgerechten Umgang zu ermöglichen, haben sich die Psychosoziale Beratungsstelle des Caritasverbandes für Saarbrücken und Umgebung und die Caritas-Gemeinwesenarbeit Sulzbach dazu entschlossen, mit Unterstützung der Selbsthilfegruppe der Anonymen Alkoholiker für den morgigen Mittwoch, 28. November, 18-20 Uhr zu einer Fachtagung einzuladen. Sie richtet sich an alle Interessenten, die privat, beruflich oder ehrenamtlich mit suchtgefährdeten älteren Menschen zu tun haben und an jene, die ihren Alkohol- oder Medikamentenkonsum hinterfragen.

Es geht um Ursachen und Formen von Suchtproblemen bei älteren Menschen und um die vielfältigen Möglichkeiten, hier Abhilfe zu schaffen. Die Teilnehmer können auch all ihre Fragen loswerden. Darüber hinaus werden Betroffene von ihren Erfahrungen berichten.