1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Sulzbacher CDU greift in Diskussion um Rose die Freien Wähler an

Sulzbacher CDU greift in Diskussion um Rose die Freien Wähler an

Sulzbach. Die Abberufung von Bernd Rose aus den Aufsichtsgremien der städtischen Gesellschaften - Stadtwerke, Kommunale Dienstleistungs-Gesellschaft (KDI) und Sulzbacher Gewerbeansiedlungs-Gesellschaft (SGA) - durch die Mehrheit des Sulzbacher Stadtrates (wir berichteten), sorgt für Ärger bei der CDU-Fraktion

Sulzbach. Die Abberufung von Bernd Rose aus den Aufsichtsgremien der städtischen Gesellschaften - Stadtwerke, Kommunale Dienstleistungs-Gesellschaft (KDI) und Sulzbacher Gewerbeansiedlungs-Gesellschaft (SGA) - durch die Mehrheit des Sulzbacher Stadtrates (wir berichteten), sorgt für Ärger bei der CDU-Fraktion. "Was sich hier die so genannte Koalition der Vernunft geleistet hat, ist eine Schweinerei", erklärt Jürgen Haas (Foto: Iris Maurer), der Pressesprecher der CDU-Fraktion. Er weist darauf hin, dass die Freien Wähler ihren Antrag nicht begründet haben. Haas spricht von einem einmaligen Vorgang und bezeichnet das ganze Vorgehen als eine "Verunglimpfung eines von den Bürgern gewählten Ratsmitgliedes". Im Übrigen sei es auch schlechter politischer Stil. Haas betont: "Der Bürgermeister hat dieser Mehrheitsentscheidung zu Recht bei der Kommunalaufsicht widersprochen." Der Pressesprecher der Fraktion weist darauf hin, dass Bernd Rose vor allem als langjähriger Geschäftsführer der SGA viel für die Stadt erreicht habe. Die Gesellschaft selbst bezeichnet Haas als Erfolgsmodell. Unter anderem habe sie das Gewerbegebiet am TÜV bei Hühnerfeld erschlossen und entwickelt, die Erweiterung des Gewerbegebietes Bruchwald in die Wege geleitet und sei jetzt dabei, die Weierwiesschule und die dortige Turnhalle im Auftrag des Landes und der Stadt Sulzbach zu sanieren. ll