| 21:40 Uhr

Sportlerehre
Eine Ehrung für die „Seele des Vereins“

Michael Adam (links) steckt Manfred Kölzer die Bürgermedaille in der Aula an.
Michael Adam (links) steckt Manfred Kölzer die Bürgermedaille in der Aula an. FOTO: Thomas Seeber
Sulzbach. Manfred Kölzer bekam wegen des langen Engagements im Sport die Bürgermedaille der Stadt. Auch seine Lehrtätigkeit am Berufsbildungszentrum wurde anerkannt. Von Stefan Bohlander

Bescheiden dankte der Geehrte seiner Frau für „ihre große Toleranz“ und klärte am Ende verschmitzt auf: „Übrigens – ich habe gewonnen.“ Der Geehrte war Manfred Kölzer. Der gebürtige Quierschder erhielt am Sonntag die Bürgermedaille der Stadt Sulzbach in der mit Familie und Weggefährten voll besetzten Aula. Ganz bescheiden nahm Kölzer die Medaille mit wenigen Worten entgegen. Doch nicht diese hohe Auszeichnung hatte er gewonnen, sondern einen Hindernislauf.


Die Begebenheit, als Kölzer einst ein Feld von Läufern anführte, einen Wassergraben umlief, seinen Fehler bemerkte, umkehrte und das Hindernis korrekt durchlief, war eine der Anekdoten, die Bürgermeister Michael Adam in der Laudatio erzählte. Der Sport gab den Ausschlag für ein Gremium aus Ratsmitgliedern, die Bürgermedaille an Kölzer zu vergeben. Der sei bereits mit 14 Jahren zum 1. LC Sulzbach gekommen – ursprünglich, um Weitsprung zu trainieren. Da es in seinem ersten Wettkampf nicht dazu kam, er jedoch einen 1000-Meter-Lauf absolvierte und damit gleich Saarlandmeister der Schüler wurde, blieb er bei dieser Sportart hängen.

„In seiner aktiven Zeit von 1975 bis 89 wurde er mehr als 70-mal saarländischer Meister als Einzelathlet, in Staffeln und Mannschaftswettbewerben“, sagte der Verwaltungschef bewundernd. Zudem gehörte Kölzer zwischen 1981 und 1986 zu den besten 5000-Meter-Läufern in Deutschland. Er erreichte Platzierungen unter den ersten Acht bei deutschen und süddeutschen Meisterschaften. Er wurde dreimal deutscher Meister der Männer M30 und süddeutscher Meister über 5000 Meter, zählte Michael Adam weiter auf.



Als Trainer leitete Kölzer ab 1975 rund als 300 Läufer an, die mehr als 500 Saarlandmeisterschaften erringen konnten sowie sehr gute Platzierungen bei deutschen und süddeutschen Meisterschaften erliefen. Einige nahmen an Länderkämpfen für Deutschland sowie Junioren-Europameisterschaften und Junioren-Weltmeisterschaften teil.

1996/97 war er Stützpunkttrainer „Lauf“ für den Saarländischen Leichtathletikbund. Auch als Vorstandsmitglied des LC Sulzbach hinterließ Kölzer ab 1983 Spuren. Zunächst als Sportwart-Helfer und als stellvertretender Vorsitzender, dann als Vorsitzender und als Sportwart. 1998 wurde er mit der goldenen Ehrennadel des Saarländischen Leichtathletik-Bundes und 2005 mit der Ehrennadel des Deutschen Leichtathletik-Verbandes ausgezeichnet.

„Er organisierte und organisiert immer noch eine Vielzahl von Veranstaltungen“, erklärte Michael Adam weiter und nannte stellvertretend die Sulzbacher Straßenläufe, Schülersportfeste und Hammerwurftage sowie den Mittelstrecken-Cup auf dem Saarbrücker Kieselhumes und – vielleicht sein bekanntestes Event – den Internationalen Silvesterlauf in Saarbrücken. „Seit 39 Jahren“, betonte der Bürgermeister. Manfred Kölzer, Jahrgang 1952 und seit 1979 in Sulzbach lebend, sei ein Macher, der dennoch äußerst bescheiden auftrete. „Er ist für seine Heimatstadt Sulzbach ein würdiges Aushängeschild sowohl sportlich als auch menschlich“, so Adam.

Dass Letzteres zutreffe, wollte Josef Paul gerne bestätigen. Der Schulleiter des Berufsbildungszentrums (BBZ) Sulzbach war viele Jahre der Vorgesetzte von Manfred Kölzer, des ausgebildeten Werkzeugmachers und studierten Maschinenbauingenieurs, der auch auf Lehramt an beruflichen Schulen studierte.

Im BBZ war der Geehrte als Abteilungsleiter in der Fertigungs- und Zerspanungstechnik und ehrenamtlich als Prüfer der IHK und HWK des Saarlandes für die metallverarbeitenden Berufe tätig. „So wie er sportlich mit den Athleten konnte, so gut konnte er auch mit den Schülern“, sagte Paul, der am liebsten auch Kölzers Frau Uschi gleich eine Medaille mit verliehen hätte, „so wie Sie ihn unterstützen“.

Rolf Buchholz, Vorsitzender des LC Sulzbach, sprach noch über einen weiteren Erfolg des neuen Trägers der Bürgermedaille. 2010 habe Manfred Kölzer vehement für die Sportanlage Mellin als Standort für eine moderne Leichtathletikanlage gekämpft und konnte politisch und sportlich Verantwortliche davon überzeugen. Ohne ihn sei dies alles nicht möglich gewesen. „Er ist die Seele unseres Vereins“, so Buchholz.