Sulzbach: Lesespaß kommt direkt nach Hause

Sulzbach: Lesespaß kommt direkt nach Hause

Wer nicht mehr gut zu Fuß ist, braucht in Sulzbach nicht auf seine Lektüre aus der Stadtbibliothek zu verzichten. Denn: Die Bibliothek bietet einen "mobilen Bücherdienst" an, wie die Pressestelle der Stadt mitteilte. Menschen in Sulzbach , die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind, erhalten auf diesem Weg ihre Literatur frei Haus. Seit nunmehr fünf Jahren ist Hermann Roos der "mobile Bücherbote" der Stadtbibliothek. Einmal im Monat

Wer nicht mehr gut zu Fuß ist, braucht in Sulzbach nicht auf seine Lektüre aus der Stadtbibliothek zu verzichten. Denn: Die Bibliothek bietet einen "mobilen Bücherdienst" an, wie die Pressestelle der Stadt mitteilte.

Menschen in Sulzbach , die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind, erhalten auf diesem Weg ihre Literatur frei Haus. Seit nunmehr fünf Jahren ist Hermann Roos der "mobile Bücherbote" der Stadtbibliothek.

Einmal im Monat

Diese Arbeit macht der 75-Jährige ehrenamtlich. Einmal im Monat, an jedem letzten Dienstag, stellt Bibliotheksmitarbeiterin Erika Schillo die auszuliefernden Bücherpakete nach Vorlieben und Geschmack der Leserschaft für Hermann Roos zusammen.

Er liefert die Bücher dann aus, tauscht bei den jeweiligen Leserinnen und Leser zu Hause "alte" gegen "neue" Bücher aus. "Dabei nehme ich auch Kritik und Anregungen aus der Leserschaft entgegen, die dann bei der zukünftigen Bücherauswahl berücksichtigt werden", sagt Hermann Roos. Für seine Kundinnen und Kunden ist der 75-Jährige immer wieder auch ein willkommener Gesprächspartner. Der mobile Bücherdienst, so sagt er, erfüllt auch eine wichtige soziale Aufgabe, so die Angaben aus dem Rathaus weiter.

In den fünf Jahren, in denen Roos als "reitender Bote der Bibliothek" unterwegs ist, musste die Buchauslieferung nur ein einziges Mal verschoben werden. "Das war wegen Schneefalls und Eisregens", kann Roos sich noch erinnern.

Nach Angaben von Bibliotheksleiter Martin Degen gibt es den mobilen Bücherdienst seit dem Jahre 2004.

Wer an dem Angebot interessiert ist, kann sich bei der Stadtbibliothek melden unter Telefon (0 68 97) 508 - 431.

Mehr von Saarbrücker Zeitung