Kaum zu glauben: So singt sich der Gemischte Chor in die Herzen

Kaum zu glauben : So singt sich der Gemischte Chor in die Herzen

Die 38 Sänger sind seit fünf Jahren aktiv. Sie haben ihr Können bereits bei mehreren Auftritten unter Beweis gestellt. Nachwuchs gehört auch dazu.

Was kaum einer für möglich gehalten hatte, hat sich zu einem Erfolg entwickelt: Während überall Chöre schließen oder zusammengehen müssen, hat man in Neuweiler einen anderen Weg gewählt: Die Rumpftruppe des ehemaligen Männerchors lud ihre Damen zum Mitsingen ein, auch andere Gesang-Interessierte stießen dazu. Im fünften Jahr nach seiner Gründung verzeichnet der Gemischte Chor der SVE (Sängervereinigung Eintracht) 38 Sänger. Für den Chor nach eigenen Angaben Grund genug, das Jubel-Jahr mit einigen Aktivitäten zu begehen, zumal die 1878 entstandene Vereinigung heuer auch ihren 140. Geburtstag feiern kann.

Die Leitung des Chors obliegt der Pianistin und Musikpädagogin Natalya Chepelyuk aus Saarbrücken. Ihrem Einfühlungsvermögen verdanken die vielen älteren Chormitglieder, die bei ihrem Eintritt zumeist keinerlei Chorerfahrung mitgebracht hatten, dass das Ergebnis der Arbeit ein stimmiges Etwas ergibt – und mittlerweile auch jüngere Aktive anlockt: Die jüngsten Chormitglieder sind ein Junge von 12 Jahren und ein Mädchen von 14 Jahren, das obere Ende liegt locker bei über 80 Jahre.

Ein gelungenes Konzert eröffnete bereits im April den Reigen der geplanten Jubiläumsveranstaltungen: Im voll besetzten Jugendfreizeitheim konnte der Chor sein Können unter Beweis stellen. Permanenter Chorvortrag eines Vereins wäre auf Dauer aber auch etwas langweilig, wenn nicht andere mithelfen würden, ein Programm zu gestalten: Sehr gut kam der Mandolinen- und Gitarrenverein aus Quierschied an, dessen Darbietungen unter Leitung von Erika Morschett das Publikum begeisterten. Gekonnt führte Michael Bleif, seit dem Konzert der SVE vergangenen Oktober dem Chor sehr verbunden, durchs Programm, wusste mit wohlgesetzten Worten auch die ein oder andere zeitliche Lücke zu schließen.

Mit der Dekoration des Saales hatten sich die Chormitglieder sehr viel Mühe gegeben – es sollte halt alles ein wenig Frühlingsgefühl ausstrahlen, was die Gäste dann auch mit einigen, gemeinsam mit dem Chor gesungenen Frühlingsliedern honorierten.

Weitere Auftritte sind geplant, so im Rahmen des Sommerfestes des Altenheims St. Anna Neuweiler am kommenden Samstag, 3. Juni, bei der Feuerwehr in Neuweiler am 12. August und beim Obst- und Gartenbauverein Neuweiler am 7. Oktober. Beim Weierwies-Fest am letzten Wochenende im Juli bietet der Chor im Rahmen seines Geburtstags am Sonntag, 29. Juli, ein Frühschoppenkonzert an, am 16. Dezember wird die SVE bei St. Anna ein Adventstürchen öffnen.

Mit ganz besonderer Spannung wartet der Chor aber auch auf seinen ersten Auftritt außerhalb: Vom 28. bis 30. September weilen die Sängerinnen und Sänger mit ihrer Chefin im Schwarzwald, wo sie an einem Konzert in Bad Peterstal-Griesbach teilnehmen werden, wie der Chor der SVE abschließend meldet.

Für die Busreise sind noch einige wenige Plätze frei. Interessierte an einer Teilnahme können sich über die E-Mail-Adresse info@saenger-neuweiler.de beim Vorsitzenden der Neuweiler Sängervereinigung melden. Dort erfahren sie dann nähere Details.

Mehr von Saarbrücker Zeitung