1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Sie sind da, wenn sie gebraucht werden

Sie sind da, wenn sie gebraucht werden

Was wäre ein Verein ohne seine Ehrenamtlichen? Sie, die im Vorstand tätig sind oder als Betreuer fungieren, halten einen Verein am Leben. Mit ihrem Engagement ermöglichen sie es, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihrem Hobby, beispielsweise Fußball zu spielen, nachgehen können.

Zwei dieser ehrenamtlich tätigen Menschen ehrten jetzt die Spielvereinigung Eintracht Altenwald und der Saarländische Fußballverband. Es handelte sich um Harry Loth und Hans Werner Schwarz. Nach Angaben des Eintracht-Vorsitzenden Stefan Leist sind beide seit 1959 im Verein. Loth wurde als Bub Saarlandmeister mit der D-Jugend. Später engagierte er sich viele Jahre als Jugendtrainer. Seit 1978 ist er im Vorstand des Vereins. Heute fungiert er als Ansprechpartner für die AH-Abteilung. Leist: "Auch beim Umbau von Clubheim und Sportplatz war er immer da". Seit 1982 ist Hans Werner Schwarz im Vorstand der Eintracht. "Auch Hans Werner ist ein Eintracht-Urgestein und war immer da, wenn er gebraucht wurde", würdigte Stefan Leist den heutigen Ehrenamtsbeauftragten des Vereins. Schwarz war viele Jahre als Schriftführer und Beisitzer im Vorstand aktiv. Die Festschrift der Eintracht stammt aus seiner Feder. Der Kreisehrenamtsbeauftragte des Saarländischen Fußballverbandes, Harald Dickmann, bezeichnete Loth und Schwarz als Stützen des Vereins. Auch der Beigeordnete der Stadt Sulzbach, Jochen Wagner, stellte das große ehrenamtliche Engagement der beiden langjährigen Eintracht-Vorstandsmitglieder heraus. Vor allem im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit erfüllen Sportvereine eine wichtige soziale Funktion, betonte Wagner. Ohne die Ehrenamtlichen sei dies gar nicht möglich. Harry Loth und Hans Werner Schwarz erhielten die Verbandsehrennadel in Gold .