Sie helfen Menschen, dem Suff zu entkommen

Sie helfen Menschen, dem Suff zu entkommen

Seit zehn Jahren gibt es die Gruppe der Anonymen Alkoholiker in Sulzbach.

Zehn Jahre besteht sie nun, die Gemeinschaft der Anonymen Alkoholiker (AA) in Sulzbach. Und das soll auch gefeiert werden. Und zwar am kommenden Samstag, 3. Juni ab 14 Uhr im Treffpunkt der Generationen ,,Tante Anna" (cts-Seniorenhaus, Vopeliusstraße 1) in Sulzbach.

Interessierte Leute sind hierzu herzlich eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen werden einige Menschen aus der AA-Gruppe ihre Lebensgeschichte erzählen. Und so vielleicht auch denen helfen, die bisher nicht den Mut hatten, gegen ihre Sucht anzukämpfen. Die selbst nicht wissen, wie sie ohne Alkohol weiterleben sollen, die tief drinstecken in einer ungebremsten Abwärtsspirale.

Das erste Meeting, so Alfons Haupenthal, Sprecher der Anonymen Alkoholiker in Sulzbach, fand am 2. Januar 2007 in der Knappschaftsklinik statt. Vorausgegangen war ein Info-Abend in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Gesundheit der Stadt Sulzbach. Damals wurde ein Film gezeigt mit dem Titel ,,Die Frau meines Lebens". Es ist dies, so Haupenthal, die Geschichte eines alkoholkranken Musikers, der AA kennen lernte, sein Leben veränderte und in der Gruppe neue Freunde fand.

Anfang 2013, so der AA-Sprecher, habe die Klinikleitung mitgeteilt, dass künftig für die Meetings kein Raum mehr zur Verfügung gestellt werden könne. In seiner Not habe er sich mit Bürgermeister Michael Adam in Verbindung gesetzt. Und er konnte tatsächlich helfen.

So also begann die Gruppe am 26. März 2013 das erste Meeting in Altenwald in der Grubenstraße 5. ,,Auch die Dorfinteressen-Gemeinschaft Altenwald stand uns hilfreich zur Seite", betont Alfons Haupenthal.

In der Präambel der Vereinigung, die schon vielen Menschen das Leben gerettet hat, heißt es unter anderem: ,,Anonyme Alkoholiker sind eine Gemeinschaft von Männern und Frauen, die miteinander ihre Erfahrung, Kraft und Hoffnung teilen, um ihr gemeinsames Problem zu lösen und anderen zur Genesung vom Alkoholismus zu verhelfen. Die einzige Voraussetzung für die Zugehörigkeit ist der Wunsch, mit dem Trinken aufzuhören." Die Gemeinschaft kennt überdies keine Mitgliedsbeiträge oder Gebühren, sie erhält sich durch eigene Spenden. Zum guten Schluss heißt es in der Präambel: ,,Unser Hauptzweck ist, nüchtern zu bleiben und anderen Alkoholikern zur Nüchternheit zu verhelfen."

Kontakt: Alfons Haupenthal, Sprecher der Anonymen Alkoholiker in Sulzbach, Tel. (0 68 97) 3362; E-Mail: AA-sulzbach@web.de oder: sulzbach@aa-dehemm.de www.aa-sw.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung