| 20:06 Uhr

Pfarrei Allerheiligen
Seit 30 Jahren sind diese Frauen im Gespräch miteinander

Die Frauen bei einem Ausflug nach Göttelborn.
Die Frauen bei einem Ausflug nach Göttelborn. FOTO: Gesprächskreis
Sulzbach. Vor 30 Jahren hatte Gisela Marcolin die Idee, innerhalb der Pfarrei Allerheiligen Sulzbach einen Gesprächskreis für Frauen zu gründen. Nach einem Gespräch mit dem damaligen Pastor Anton Franziskus lud sie im März 1988 junge Frauen und Mütter zu einem ersten Treffen in den Klosterkeller ein. 17 Frauen waren damals der Einladung gefolgt. Ein großer Teil waren junge Mütter, deren Kinder seinerzeit den Kindergarten oder die Grundschule besuchten. Mit Frau Marcolin zusammen erstellten sie ein Jahresprogramm und legten einen monatlichen Termin der geplanten Treffen fest, so die Teilnehmer. Bis heute wird ein abwechslungsreiches Programm geboten. Bestimmte Themen wechseln mit Besichtigungen ab. Beispiele dafür sind Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Grubenmuseum in Bexbach, Glas- und Heimatmuseum Völklingen-Ludweiler, die Halde in Göttelborn. Des Weiteren sind Meditationen, Bibelgespräche, Gedächtnistraining und auch Wallfahrten eine Bereicherung für den Alltag der Frauen. Im Laufe der Jahre kamen stets neue Teilnehmerinnen hinzu. Einige Frauen waren allerdings - meist aus beruflichen Gründen - gezwungen, den Kreis zu verlassen. Heute zählt der Gesprächskreis für Frauen 16 Teilnehmerinnen.

Von Anfang an bis Dezember 2017 traf sich der Gesprächskreis im Klosterkeller. Weil dieser verkauft wurde, trifft er sich seit Januar meist jeden 2. Montag im Monat von 9 bis 10.30 Uhr im Pfarrhaus. Der Kreis hofft, dass das Bistum Trier rasch mit der Renovierung des Pfarrhauses beginnt, damit die Treffen wie in den vergangenen 30 Jahren weiterhin in angenehmer Atmosphäre stattfinden können. Auf die Termine und Themen der monatlichen Treffen wird im Pfarrbrief der katholischen Pfarreiengemeinschaft Sulzbach hingewiesen.