| 20:19 Uhr

Neu und wichtig
Ein starkes Zeichen für Gewaltlosigkeit

Stolz präsentieren Schüler das Schild.
Stolz präsentieren Schüler das Schild. FOTO: Schley/Schule / Hert Anna Schley
Sulzbach. GemS Vopeliuspark ist jetzt eine „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

Die Gemeinschaftsschule (GemS) Vopeliuspark hatte jüngst vielfachen Grund, zu feiern. Denn im Rahmen ihres Präsentationstages sowie des Tages der offenen Tür wurde der Schule vor einem großen Publikum die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen. Dieser Auszeichnung voraus ging eine große Unterschriftenaktion, bei der sich die Schulgemeinschaft mit ihren Unterschriften für ein positives Klima an der Schule und gegen Diskriminierung und Gewalt aussprach, wie die Schulleitung mitteilte.


Alle Unterschriften sind zusätzlich auf einem großen Transparent im Foyer gut sichtbar und unterstreichen damit die Verpflichtung für die Schule und alle Beteiligten.

Dr. Erik Harms-Immand, Landeskoordinator des Vereins Courage, überreichte feierlich die entsprechende Urkunde. Er beglückwünschte die Schule zu diesem Entschluss und erklärte, der Titel sei keine Auszeichnung für bereits Geleistetes, sondern eine Selbstverpflichtung, weiter an der Thematik arbeiten zu wollen.



Die Schülervertreter Marc Benthin, Tobias Jung und Cylan Bayar präsentierten das Schild, das künftig vor dem Eingang auf die „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ hinweist, und bedankten sich bei der Koordinatorin in der Schulleitung Gabriele Arnold für ihr Engagement und ihre Unterstützung. Sie überreichten ihr und auch dem Bürgermeister der Stadt Sulzbach Michael Adam, Pate dieses Projektes, zum Dank ein kleines Präsent. Adam betonte bei dieser Gelegenheit die Wichtigkeit, für ein positives Miteinander einzustehen und erklärte die Unterstützung der Stadt für weitere gemeinsame Aktionen.

Dieses Angebot nahm die Schulleiterin Herta Anna Schley im Namen der Schule gern an und bedankte sich für die bisherige gute Kooperation und stellt fest: „Wir übernehmen Verantwortung für das Klima an unserer Schule, indem wir uns bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden.“