| 14:40 Uhr

Schlemmer-Tour à la Karl May

Gut gelaunte Mitglieder des Lauftreff Phönix Dudweiler stärkten sich zwischen zwei Gudd-Gess-Stationen. Fotos: Thomas Seeber
Gut gelaunte Mitglieder des Lauftreff Phönix Dudweiler stärkten sich zwischen zwei Gudd-Gess-Stationen. Fotos: Thomas Seeber
Schnappach. Nach der Premiere im August vergangenen Jahres erlebte die zweite Gudd-Gess-Tour auf dem Karl-May-Wanderweg einen noch größeren Zulauf. Mit dem, was da geboten wurde, waren die Wanderer sehr zufrieden. Christof Müller

Was treibt ganze Heerscharen schon am frühen Morgen ins Unterholz im Ruhbachtal? Ein "Wander-Event", wie es die Veranstalter gerne nennen, mobilisierte am Sonntag bei besten Wetter-Bedingungen die Naturfreunde . Nach der erfolgreichen Premiere 2015 hatte die Stadt Sulzbach zur zweiten Auflage der "Gudd-Gess-Tour" auf dem Karl-May-Weg eingeladen. Die Idee: eine waldreiche Strecke gemütlich erobern und es sich dabei kulinarisch gut gehen lassen - und das alles im thematischen Schatten des großen Orient-Zyklus von Karl May . Und so versammelten sich schon vor dem offiziellen Beginn um 9 Uhr rund 50 Teilnehmer aus der gesamten Region am Gasthaus "Bayrisch Zell". Dort gab es für das persönliche Tour-Begleitheft den ersten Streckenstempel. Anschließend machten sich die Frühstarter im Sauseschritt auf den 7,5 Kilometer langen Teilabschnitt des Karl-May-Weges.


Im Tagesverlauf, so schätzen die Veranstalter, seien rund 800 Starten losgelaufen. Über gut ausgeschilderte Trampelpfade erreichten die Wanderer die Hauptroute. Unterwegs hatten Vereine und Initiativen aus Sulzbach, Friedrichsthal und Elversberg ihre Zelte und Pavillons aufgeschlagen. Sie versorgten die Teilnehmer mit Essen und Trinken. "Mach de Stemmbel klar, gleich gebbds Aawed", feuerten sich nach zwei Kilometern die Vereinskameraden der Sängervereinigung "Eintracht Neuweiler" an. Denn auch die begehrten Etappenstempel wurden vor Ort als Teilnahmenachweis verteilt. Zum Verweilen hatte der Verein Sitzgelegenheiten am Wegesrand aufgebaut und bot unter anderem (Frühstücks-)Crément an. Wer schnell weiter wollte, konnte die "Käsetüte 2 go" für unterwegs gleich mitnehmen. Ein paar hundert Meter weiter "lauerten" die nächsten Leckereien. An Station vier der Wandertour servierte der Après-Ski-Club Friedrichsthal Chili-Con-Carne. Die ,,Hüttengriller" folgten einem neuen Trend und boten ,,Pulled Pork"-Burger neben Rostwürsten an. An der Station des Tenniszentrums Sulzbachtal gab's Backfisch, Forellen oder ganze Fischplatten zum Verzehr. Verwundert blickten viele Wanderer allerdings auf einen provisorisch gesperrten Holzsteig, der auf einer Alternativroute umzingelt werden musste. Dagegen präsentierte sich die kürzlich eingeweihte neue Brücke auf dem Karl-May-Weg als sichere Querungshilfe über den Bach. Für einen Absacker gegen Tour-Ende hatte sich der Kneipp-Verein Friedrichsthal-Bildstock ins Zeug gelegt, bot Kräuterlimonaden, Heilweine und Schnäpse, zumeist aus eigener Produktion, an. Gemächlich ging es schließlich ins Ziel am Gasthaus "Bayrisch Zell", wo die vollständig abgestempelten Wanderpässe gegen eine Teilnahme-Urkunde eingetauscht werden konnten. "Das Wetter hat ideal gepasst, die Strecke war sehr schön und gut ausgeschildert", fand Dietrich Rothhaar, der rund drei Stunden unterwegs war. Er lobt die Organisation und hat eine Idee: "Vielleicht kann man im nächsten Jahr auch noch eine längere Alternativroute anbieten? Wandern und Essen, diese Kombination hat vor allem im Saarland Zukunft." Zufrieden ist auch Heike Kneller-Luck vom Organisationsteam. Sie schätzt: "Es sind über 200 Wanderer mehr als zur Premiere 2015 gekommen. Das Thema Wandern und Naherholung gewinnt auch vor Ort immer mehr an Bedeutung."

Zum Thema:

Auf einen Blick An den Wegestationen engagierten sich Vereine und Initiativen aus Sulzbach und Friedrichsthal. Gleich an der ersten Rast kredenzten die Stadtwerke Sulzbach Wasser aus der Region, und der SV Schnappach versorgte die Wanderer aus nah und fern mit Kaffee und Kuchen. Weiterhin unterwegs dabei: die Naturfreunde Sulzbach (Antipasti und Weine), die Sängervereinigung "Eintracht Neuweiler" (Crémant und Käse), der Après-Ski-Club Friedrichsthal (Chili-Con-Carne), "Die Hüttengriller" (Grillspezialitäten und Pulled-Porc-Burger), das "Tenniszentrum Sulzbachtal" (Backfisch, Forellen, gemischte Fischplatten und Getränke), der Kneipp-Verein Friedrichsthal-Bildstock (alkoholische Spezialitäten wie Bärentöter, Greenhorn, Lavendelwein und Indianerblut) und das Gasthaus "Bayrisch Zell" am Start/Ziel (Spanferkel sowie Kaffee und Kuchen). chm

Edle Tropfen schenkten Steffi Jungbluth, Petra Sämann und Gabi Kawelius (von links) den Wanderern aus.
Edle Tropfen schenkten Steffi Jungbluth, Petra Sämann und Gabi Kawelius (von links) den Wanderern aus.