| 15:56 Uhr

Sandkastenspiel endet in Schulkooperation

Bei Unterzeichnung der Schulvereinbarung (vorne von links) Josef Paul und Raymond Bour sowie (hintern von links) Michael Rasch, Ulrich Commerçon und Delphine Thiel. Foto: Thomas Seeber
Bei Unterzeichnung der Schulvereinbarung (vorne von links) Josef Paul und Raymond Bour sowie (hintern von links) Michael Rasch, Ulrich Commerçon und Delphine Thiel. Foto: Thomas Seeber FOTO: Thomas Seeber
Sulzbach. Das Berufsbildungszentrum (BBZ) Sulzbach und das Lycée Polyvalent Condorcet Schoeneck vereinbarten jetzt eine enge Zusammenarbeit. Patric Cordier

Schulpartnerschaften über Ländergrenzen hinweg sind normalerweise keine Besonderheit mehr - gerade im Saarland, wo viele Bildungseinrichtungen sehr enge Kontakte besonders zu französischen Partnerschulen pflegen. Während es für die Regelschulen fast zum guten Ton gehört, sind Partnerschaften berufsbildender Schulen mit Écoles jenseits der Grenze aber immer noch außergewöhnlich. Eben eine solche Schulvereinbarung sind am vorigen Freitag das Berufsbildungszentrum (BBZ) Sulzbach und das Lycée Polyvalent Condorcet Schoeneck eingegangen. "Künftig gibt es einen Austausch zwischen unseren Handelsschul- und Fachoberschulklassen Wirtschaft mit den französischen Partnern", erklärte BBZ-Schulleiter Josef Paul im Rahmen der Feierstunde zur Vertragsunterzeichnung, "ab dem kommenden Schuljahr bieten wir auch eine FOS-Klasse mit Schwerpunkt Französisch an, wo der reguläre Fachunterricht dann teilweise in der Fremdsprache stattfindet".

Ziel der neuen Kooperation sei es, Schülerinnen und Schüler auf einen grenzüberschreitenden Arbeits- und Ausbildungsmarkt vorzubereiten und dabei sprachliche sowie kulturelle Barrieren abzubauen. "Ich hoffe die Schüler sprechen bald besser deutsch als ich. Wir Lehrer arbeiten daran", sagte Raymond Bour, Direktor der Schule in Schoeneck, fast fließend, "in Frankreich setzen wir uns gerne an einen Tisch, essen gemeinsam und besprechen dabei gemeinsame Projekte. Auch darum freue ich mich zu 100 Prozent auf die Zusammenarbeit." Die Idee für die Schulpartnerschaft ist bei einer privaten Initiative am Sandkasten entstanden. Delphine Thiel, Deutschlehrerin in Schoeneck, und Michael Rasch, Französischlehrer am BBZ, kennen sich seit der Ausbildung. Auf einem Kinderspielplatz haben sich beide mit dem jeweiligen Nachwuchs wiedergetroffen und spontan das Projekt entwickelt. Erste Besuche von Klassen an der jeweils anderen Schule zeigen bereits Erfolge.

"Der Vorteil der räumlichen Nähe eröffnet grenzenlose Möglichkeiten", sagte Lasch, Thiel ergänzte: "Es ist möglich, morgens um 8 Uhr mit dem Bus zur anderen Schule zu fahren, dort gemeinsam zu arbeiten, und zum Dessert um 14 Uhr ist man wieder zurück."

Bildungsminister Ulrich Commerçon würdigte die Partnerschaft als wichtiges Signal aus der Mitte Europas. "Es ist noch immer keine Selbstverständlichkeit, dass Deutsche und Franzosen auf Augenhöhe miteinander reden und arbeiten", so der Minister, "darum sind wir alle sehr froh, dass die pro-europäischen Kräfte in Frankreich die Mehrheit haben".

Der Regionalverband, der als Schulträger zuletzt rund 300 000 Euro in den Standort Sulzbach investiert hatte, wurde vertreten durch den Beigeordneten Manfred Maurer. "Jede einzelne Schulkooperation ist ein Brückenschlag", betonte der Quierschieder, "gemeinsam bilden sie das Fundament für ein friedliches Miteinander in Europa. Das ist heute wichtiger denn je".

Das könnte Sie auch interessieren