| 20:59 Uhr

Kunstverein
Radierungen einmal anders

„Waldgeister“ ist der Titel dieser Radierung von Eva-Maria Kohl.
„Waldgeister“ ist der Titel dieser Radierung von Eva-Maria Kohl. FOTO: Eva-Maria Kohl
Sulzbach. Der Kunstverein Sulzbach zeigt Werke von Eva-Maria Kohl und Willi Krebs. Von Nicole Baronsky-Ottmann

Kunstausstellungen, die sich komplett auf Radierungen konzentrieren, sind nicht sehr häufig. Vielleicht auch, weil die Techniken für den Betrachter etwas kompliziert erscheinen. Umso besser, wenn am Anfang einer solchen Ausstellung gleich eine Informationstafel angebracht ist, auf der die unterschiedlichen Techniken nicht nur im Wort erklärt, sondern auch in der Grafik selbst gezeigt werden. Dieser Einstieg macht für den Betrachter dann auch die Ausstellung „Radierung & Zeichnung. Eva-Maria Kohl & Willi Krebs“ einfacher und verständlich. Es handelt sich dabei um die aktuelle Präsentation des Kunstvereins Sulzbach und der Stadt Sulzbach in der Aula.


Wer denkt, Radierungen müssten immer nur schwarz und weiß sein, sieht sich schon bei einem ersten Blick in den großen Saal der Aula vom Gegenteil überzeugt. Der Drucktechnik geschuldet, sind die Farben der insgesamt 40 Blätter zwar zurückhaltend, aber doch präsent. Denn die saarländischen Künstler Eva-Maria Kohl und Willi Krebs, die sich beide schon seit Jahrzehnten mit der Technik der Radierung beschäftigen, zeigen farblich gestaltete Werke, mit ganz unterschiedlichen Wirkungen.

Willi Krebs zeigt in seinen Blättern viele Landschaftsansichten, meist mit charaktervollen Bäumen, Felsformationen oder anderen natürlichen Strukturen, die er in der Bretagne, der Provence, aber auch im Dahner Felsenland oder im St. Ingberter Wald findet. Er bildet diese Motive nicht ganz real ab, sondern konzentriert sich auch schon mal nur auf die Wiedergabe der natürlichen Strukturen. Und er gestaltet seine Werke farblich sehr stark mit rotbraunen Hintergründen, grünen, wogenden Meereswellen oder einem hellgrau-rötlichen Winterhimmel.



Eva-Maria Kohls Drucke sind dagegen heller, figurativer, spielerischer, phantastischer. Denn die Künstlerin aus Heckendahlheim kombiniert in ihren Werken reale Motive mit phantasievollen Bildwelten. In dem Blatt „Waldgeister“ tummeln sich vereinfachte, fast schon comichafte Wesen in surrealen Pflanzen. Dann wieder zeigt sie auch asiatische Einflüsse in ihren Motiven oder aber kombiniert eine Form, die an ein Urzeit-Pferdchen erinnert, mit verschiedenen Untergründen. Die Leichtigkeit ihrer Blätter bildet dabei den perfekten Kontrast zu den etwas dunklen Landschaften von Willi Krebs.

Wer sich von der Ausstellung motiviert fühlt, selbst einmal eine Radierung zu versuchen, kann am 17. und 24. Juni an einem Workshop der beiden Künstler teilnehmen.

„Radierung & Zeichnung. Eine Ausstellung von Eva-Maria Kohl & Willi Krebs“ in der Aula in der  Gärtnerstraße 12 in Sulzbach ist bis 1. Juli mittwochs bis freitags von 16 bis 18 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr zu sehen. An den Sonntagen 17. und 24. Juni  findet mit beiden Künstlern vor Ort von 14 bis 18 Uhr der Workshop „Radierung“ statt, für den man lediglich die Materialkosten übernehmen muss. Eine Anmeldung wird erbeten unter Telefon (0 68 67) 8 80 32 oder per E-Mail an Kunstverein-sulzbach-saar@web.de.