| 22:28 Uhr

Turnier im Sportzentrum Sulzbach startet heute
Quierschieder wollen wieder zum Masters

Vergangene Hallensaison spielten sich die Quierschieder bis ins Masters-Finale vor. Trotz der 2:4-Niederlage in der Saarlandhalle gegen  Wiesbach feierten sie mit den Fans – das Abschneiden der Spvgg. war eine Überraschung.
Vergangene Hallensaison spielten sich die Quierschieder bis ins Masters-Finale vor. Trotz der 2:4-Niederlage in der Saarlandhalle gegen  Wiesbach feierten sie mit den Fans – das Abschneiden der Spvgg. war eine Überraschung. FOTO: Andreas Schlichter
Sulzbach. Der Fußball-Saarlandligist gilt als Favorit auf den Sieg beim Qualifikationsturnier des SC Viktoria Hühnerfeld. Von Cordier

Angesichts von zwei Abstiegen in drei Jahren gab es für den SC Viktoria Hühnerfeld zuletzt wenig zu lachen. Doch seit Saisonbeginn ist das Selbstvertrauen zum Traditionsverein aus dem Sulzbacher Stadtteil zurückgekehrt – auch dank Salvatore La Marca. Der 36-Jährige ist beim Fußball-Kreisligisten der neue Spielertrainer und Torjäger in Personalunion. Er traf in zwölf Partien stolze 28-mal. Mit dem Neuzugang von der SVG Altenwald hat die Viktoria das Siegen wieder erlernt – oder besser gesagt: Die Mannschaft bekommt davon gar nicht mehr genug. Zwölf Siege und ein Remis stehen zur Winterpause zu Buche – bei einer Partie und einem Punkt weniger bedeutet das Rang zwei hinter der SVG Altenwald II.


So ein Siegeszug macht selbstbewusst. Auch mit Blick auf das eigene Hallenturnier, das nach einjähriger Abstinenz wegen der Sanierung des Sportzentrums Sulzbach in die Qualifikationsserie für das Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußball-Verbandes zurückkehrt. Am heutigen Freitag geht es um 18.30 Uhr mit der ersten von vier Vierergruppen los.

„Die Konkurrenz ist stark. Aber wir brauchen uns auch als Kreisligist nicht zu verstecken. Und Angst müssen wir schon gar nicht haben, weil bei uns technisch richtig gute Fußballer spielen“, erklärt La Marca. Er traut seiner Mannschaft zu, die höherklassigen Gegner im Rennen um 41 zu vergebende Wertungspunkte ärgern zu können. „Ich hoffe, dass wir zunächst mal die Vorrunde überstehen. Wenn das gelingt, ist mit ein wenig Glück vieles möglich. Vielleicht sogar das Halbfinale“, sagt Hühnerfelds Spielertrainer, der zumindest die Zwischenrunde am kommenden Montag ins Visier nimmt. Der Finaltag beim Hühnerfelder Masters-Turnier kann nicht am Sonntag stattfinden, weil das Sportzentrum für Veranstaltungen im Nachwuchsbereich reserviert ist.

Um am Montag dabei zu sein, muss sich die Viktoria in der Vorrunde gegen die Bezirksligisten FV Fischbach und Türkiyem Sulzbach sowie die zum Favoritenkreis zählenden Sportfreunde Köllerbach aus der Saarlandliga behaupten.

Der heißeste Anwärter auf den Turniersieg ist für La Marca die Spvgg. Quierschied, als Zweiter die Überraschungsmannschaft in der Saarlandliga. Die Quierschieder sorgten vergangene Saison unter dem Hallendach für viel Furore. Sie spielten sich beim Masters-Endturnier in der Saarbrücker Saarlandhalle bis ins Endspiel vor, wo sie dem Oberligisten FC Hertha Wiesbach dann mit 2:4 unterlagen.



Auch beim ersten von acht Turnieren, die die Spvgg. Quierschied in dieser Hallenrunde spielt, wurde es Rang zwei. Bei der Veranstaltung des SV St. Ingbert verloren die „Wambe“ am vergangenen Sonntag im Endspiel mit 4:5 gegen den Ligarivalen SV Elversberg II. „Für uns war sogar mehr drin. Man hat gemerkt, dass der Ehrgeiz bei uns groß ist, erneut beim Masters dabei zu sein“, sagt der Spielausschussvorsitzende Kai Berrang. „Wir wollen bei jedem Turnier bestmöglich abschneiden und auch in Sulzbach um den Sieg mitspielen. Aber nach dem turbulenten Jahr mit Rang zwei beim Masters, Fast-Abstieg aus der Saarlandliga und dem jetzigen zweiten Platz machen wir uns gar keinen Stress“, erläutert der Ex-Torwart. Es werden nur diejenigen in der Halle spielen, „die entsprechend fit sind und Lust haben“, sagt der 33-Jährige, der Köllerbach, Verbandsligist FC Rastpfuhl und Landesligist Hellas Bildstock beim Hühnerfelder Masters-Turnier hoch einschätzt.