1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Polizei in Dudweiler und Sulzbach bei Unfall und Vorfall mit Kind

Großeinsätze in Sulzbach und Dudweiler beendet : Jugendamt kommt – Mann flippt aus und schießt

In Sulzbach ist der Vater eines Kindes ausgeflippt, als das Jugendamt vor der Tür stand. Die Polizei umstellte das Haus. Spezialkräfte konnten ihn überwältigen. In Dudweiler wurde ein Motorradfahrer bei einem Unfall schwer verletzt.

Zwei Großeinsätze im Sulzbachtal haben an diesem Donnerstag, 4. März, Polizei und Bevölkerung in Atem gehalten. Weil die Kräfte der Polizei-Inspektion Sulzbach zunächst in Dudweiler im Großeinsatz waren, musste die Polizei-Inspektion in der Karcherstraße in Saarbrücken einen Großeinsatz in Sulzbach übernehmen und koordinieren. Zahlreiche Kräfte aus Saarbrücken sind deshalb nach Sulzbach gerast, während nach einem schweren Verkehrsunfall in Dudweiler die Aufnahme des Vorgangs noch lief.

In Höhe des Hallenbades war gegen 14.50 Uhr ein 65-jähriger Motorradfahrer aus Dudweiler, der Vorfahrt hatte, an der Einmüdung zwischen Sulzbachtalstraße und St. Avolder Straße mit dem Auto einer 71-Jährigen aus Dudweiler zusammenkracht. Der Mann wurde über den Opel Corso geschleudert und erlitt schwere Verletzungen, berichtet die Polizei. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Die Hauptverkehrsader durch das Sulzbachtal musste nach dem Unfall gesperrt werden. Ein Gutachter wurde eingeschaltet, um den Unfallhergang zu ermitteln. Die Polizei ermittelt zudem, ob das Motorrad des 65-Jährigen zugelassen war. Denn die Kennzeichen stammen vermutlich von einem anderen Motorrad.

Noch während der Unfallaufnahme in Dudweiler ging aus Sulzbach ein Notruf von Mitarbeitern des Jugendamts des Regionalverbandes ein. Sie waren gegen 16.30 Uhr bei einer Familie in der Feldstraße vorstellig geworden. Diese ließ die Mitarbeiter des Jugendamtes nicht in die Wohnung, woraufhin sie Kollegen um Amtshilfe baten. Währenddessen warteten sie vor der Tür. Der Vater des Kindes kam plötzlich mit einem Auspuffrohr auf die Mitarbeiter des Jugendamtes zu und bedrohte sie. Sie flüchteten in einen Hinterhof und alarmierten die Polizei. Der Mann flippte völlig aus und schoss mit einer Waffe in die Luft.

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an, zog Kräfte aus verschiedenen Gebieten zusammen. Sie riegelte die Zufahrtsstraßen zur Feldstraße ab. Auch die Kollegen, die an der Unfallaufnahme in Dudweiler beteiligt waren, rasten nun nach Sulzbach, um dort zu helfen.

Da unklar war, ob für das Kind eine Bedrohung besteht, wurde das Anwesen umstellt und das SEK hinzugezogen. Die Spezialkräfte konnten den Mann gegen 17.45 Uhr überwältigen und festnehmen. Sie stellten die Waffe sicher, mit der er vermutlich geschossen hatte. Es handelt sich offenbar um eine Schreckschusswaffe.

Verletzt wurde bei dem gesamten Vorfall niemand. Zu der Familie und den Gründen, warum das Jugendamt vorstellig wurdem, machte die Polizei aus Rücksicht auf das Kind keine Angaben.