1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Polizei ermittelt zu tödlichem Unfall an Bahnstrecke in Sulzbach

Bahnstrecke Saarbrücken-Neunkirchen wieder befahrbar : Arbeiter an Gleisen in Sulzbach von Zug erfasst und getötet

Auf der Bahnstrecke zwischen Neunkirchen und Saarbrücken hat sich ein tödlicher Unfall ereignet. Ein Personenzug erfasste in Sulzbach einen 52-Jährigen aus Rheinland-Pfalz, der an den Gleisen gearbeitet hat.

Die Bahnstrecke zwischen Saarbrücken und Neunkirchen war an diesem Freitag, 30. Oktober, zwischen etwa 12.30 und 15.45 Uhr in beiden Richtungen voll gesperrt. Der Grund: Etwa einen Kilometer hinter dem Bahnhof in Sulzbach in Richtung Friedrichsthal hat ein Personenzug gegen 12.30 Uhr einen Mann erfasst. Der Mitarbeiter einer externen Firma war nach Angaben der Bundespolizei mit Arbeiten an den Gleisen beschäftigt. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Die Ermittlungen in alle Richtungen laufen noch.

Der Lokführer des Personenzugs hatte noch eine Schnellbremsung eingeleitet. Der 52-Jährige aus Rheinland-Pfalz wurde jedoch vom Zug erfasst und getötet. Die Reisenden mussten nach dem Unfall in dem Zug verharren, der auf offener Strecke zum Stehen kam.

Die Ermittler müssen nun klären, warum es zu dem tragischen Arbeitsunfall in Sulzbach kommen konnte. War die Baustelle richtig abgesichert? Hat der Fahrdienstleiter womöglich einen Fehler gemacht? Hat der Lokführer ein Signal übersehen? Wenn an Bahngleisen gearbeitet wird, gibt es verschiedene Varianten für den Zugverkehr. Die Strecke wird voll gesperrt. Oder nur das Gegengleis ist befahrbar. Oder Züge fahren im Schritt-Tempo an der Baustelle vorbei – oder in Block-Abständen.