Neue Kampagne der Feuerwehr gegen blockierende Falschparker

Kampagne : Autos als gefährliche Hindernisse

Feuerwehr Sulzbach macht auf Falschparker aufmerksam, die Einsätze erschweren.

„Parken gefährdet ihre Gesundheit, vielleicht sogar ihr Leben.“ Das ist keine neue Kampagne, um ähnlich wie bei Zigaretten nun auch vor Automobilen zu warnen, es ist die verbalisierte Erkenntnis, die die Feuerwehrleute der Stadt Sulzbach bei ihren Einsätzen immer wieder machen.

Wie vor kurzem in der Musikantenstraße. In einer Garage war Unrat in Brand geraten. Unter schwerem Atemschutz hatten die Wehrleute die Flammen aber schnell im Griff. Alle Glutnester wurden gelöscht, der Rauch mittels Hochdruckbelüfter vertrieben. Der Ärger der Einsatzkräfte blieb. „Anfahrt und Einsatzstelle waren durch beidseitig parkende Autos behindert und der Aktionsradius der Einsatzkräfte erheblich eingeschränkt“, heißt es im Einsatzbericht. Und weiter: „Im Bedarfsfall hätte die Drehleiter nicht zum Einsatz kommen können.“ Sulzbachs Wehrführer Richard Plein hat dafür deutliche Worte: „Jedem sollte bewusst sein, dass Falschparken Menschenleben gefährden kann.“

Dabei hat die Feuerwehr in der Vergangenheit bereits mehrfach in der engen Seitenstraße Aufklärungsaktionen gestartet. Vergebens. „Da das Problem mit dem Zuparken immer öfter auftaucht, weil es einfach immer mehr Fahrzeuge gibt, führt die Wehr seit Januar dieses Jahres verstärkt Probefahrten mit Polizei und Ordnungsdienst durch, um den Anwohnern die Probleme, die aufgrund der Parksituation bei einem Einsatz entstehen können, deutlich zu machen“, erklärt Plein, „dabei wurden von den Mitarbeitern des Ordnungsdienstes auch Protokolle ausgestellt.“

Doch offenbar glauben immer noch einige, dass die Straßenverkehrsordnung nur tagsüber gilt. „Diese gilt rund um die Uhr“, betont Plein und ruft die Anwohner im eigenen Interesse zur Mithilfe auf: „Für den ruhenden Verkehr sind Außendienstmitarbeiter der City-Wache zuständig. Deren Arbeitszeit endet um 19 Uhr. Später ist dann die Vollzugspolizei im Rahmen der Eilzuständigkeit verantwortlich. Die Polizeiinspektion Sulzbach/Saar ist 24 Stunden besetzt.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung