NaturFreunde mit Infos zu Klimawandel und Flucht

Aus der Sicht der Betroffenen : Wie sehr beeinflusst der Klimawandel die Flucht?

Die Naturfreunde laden zu einem Vortrag ein.

„Fluchtursachen und Klimawandel am Beispiel Afrikas“ ist das Thema einer Veranstaltung, zu der die Naturfreunde Saarland und das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz Saarland einladen. Referent am kommenden Dienstag, 6. November, ist der Senegalese Mamadou Mbodji.

Nach Angaben der Veranstalter zeigt er in seinem Vortrag die Ursachen von Flucht und den Zusammenhang mit dem Klimawandel auf. Landwirtschaft, Fischfang und Tourismus, Lebensgrundlage der meisten Afrikaner, sind von den Folgen des Klimawandels gravierend betroffen. Klimawandel werde jedoch nach wie vor rechtlich nicht als Fluchtursache anerkannt, trotz wachsender Bedrohungen. Mamadou Mbodji tritt unermüdlich für die Klimaschutzziele auf seinem Kontinent ein; er ist Vizepräsident der Naturfreunde Internationale und Präsident des „African Nature-Friends Network (RAFAN).

Die Veranstaltung bietet auch Gelegenheit, sich direkt über die entwicklungspolitischen Projekte der Naturfreunde Deutschland und der saarländischen Naturfreunde zu informieren. Beginn ist um 18 Uhr im Naturfeundehaus Sulzbach, In der Hohl 32.

Weitere Infos bei den Naturfreunden Saarland, Am Friedhof 10 in Sulzbach, Tel. (0 68 97) 24 46.