1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Nach Überfall: Cannabis-Plantage in Wohnung in Sulzbach entdeckt

Liebes-Schlägerei wurde Drogen-Produzent zum Verhängnis : Polizei findet Cannabis in Wohnung von Überfall-Opfer

Nach einem Überfall in die Wohnung eines jungen Mannes in Sulzbach-Neuweiler hat die Polizei eine Cannabis-Indoor-Plantage entdeckt.

Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei in Sulzbach: Am Samstag wurde gegen 7.10 Uhr morgens ein Überfall in eine Wohnung in Sulzbach-Neuweiler gemeldet. Wie die Polizei mitteilt, fanden die Beamten dort den 19-jährigen Wohnungsinhaber vor, der eine stark blutende Verletzung im Gesicht hatte. Nach Angaben des Mannes wurde er in der Nacht von Geräusche im Wohnzimmer geweckt. Als er nachsehen wollte, traf er im Wohnzimmer auf einen Mann in Motorradkleidung und mit Helm, der in die Wohnung eingebrochen war. Dieser ging sofort auf den 19-Jährigen los und versetzte ihm mit dem Helm einen Kopfstoß.

Im Handgemenge gingen beide Männer zu Boden und der Einbrecher verlor seinem Helm. Der 19-Jährige soll in dem Angreifer nun einen Bekannten (21) aus St. Ingbert erkannt haben, so der Polizeibericht weiter. Hintergrund des Angriffs waren laut Polizeiangaben „Eifersüchteleien“ zwischen den beiden Männern. Der Wohnungsinhaber wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Dumm für den 19-jährigen Mann: Die Beamten entdeckten in seiner Wohnung eine Indoor-Plantage von Cannabispflanzen. Der Mann betrieb dort in einem Zimmer ein Zelt mit spezieller Beleuchtung und Belüftung zum Anbau von Cannabis. Auch fanden die Beamten eine größere Menge an Marihuana-Blüten, Haschisch sowie Amphetamin und Cannabis-Samen. Dazu Verpackungsmaterial, eine Feinwaage und weitere Utensilien, die für einen Handel mit Betäubungsmitteln sprechen. Auch eine größere Menge Bargeld wurde in der Wohnung sichergestellt, wie die Polizei mitteilte.

Beide Männer erwartet nun eine Strafanzeige. Der 21-Jährige muss sich wegen Hausfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Den 19-Jährigen erwartet ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.