1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Ordensfest in Neuweiler: Mit viel Schwung in die neue Session

Ordensfest in Neuweiler : Mit viel Schwung in die neue Session

„Die Pänz“ gehen dieses Mal auf Zeitreise. Erste Kostproben aus dem Programm gab es jetzt beim Ordensfest.

Bei so viel Narretei geriet Werner Jungfleisch kurz aus dem Konzept. Ob er als langjähriger Karnevalist denn nun als Gardist erscheine oder als Offizieller, fragte er sich selbst – und gab sich auch prompt die Antwort. Da er ohne Lockenpracht auf der Sessionseröffnung der „Pänz“ aus dem TV Neuweiler zu Gast war, erfüllte er offensichtlich eine offizielle Funktion.

Und so begrüßte der Regionalvertreter Obere Saar vom Verband Saarländischer Karnevalsvereine die Narren aus dem Sulzbacher Stadtteil und die befreundeten Faasebooze aus zehn verschiedenen Vereinen, die am vorigen Freitagabend unter anderem aus St. Ingbert, Rentrisch oder Hühnerfeld im Jugendfreizeitheim zu Gast waren. „Man sieht, wie die Fastnacht wieder lebt“, lobte er.

Dass auch die „Pänz“ ihre Tradition in den kommenden Wochen wieder voll ausschöpfen möchten, zeigten sie bei ihrem Start in die Session, die diesmal unter dem Motto „Pänz auf Zeitreise“ steht. So verwackelte bei dem ganzen Körpereinsatz, den die Garden bei ihren Auftritten vorführten, manch einer Tänzerin doch glatt der Dreispitz auf dem Kopf.

Doch dank galanter Körperbeherrschung fanden die jungen Damen dann doch noch die Zeit, zwischen Beine in die Luft strecken, in Sternformation tanzen und Arme im 90-Grad-Winkel halten, den Hut wieder geradezurücken.

Die abgespeckte Kappensitzung wurde moderiert von „Pänz“-Präsident Manfred Neuer und seinem Vize Dirk Petzel, die sich herrlich freche Wortgefechte lieferten. Da passte es sehr gut, dass zur Ernennung von Jürgen Haas zum Ehrenpänz bereits ernannte Standesgenossen gratulierten. Bürgermeister Michael Adam, Robert Stegmann von den Stadtwerken und Alois Daniel von den Hofer Nachrichten kabbelten sich ebenso liebevoll. Es gäbe ja auch Stoff genug, wie Dirk Petzel aufzählte: die angedachte Tankstelle, die Baustelle in der Sulzbacher City…

 Adam outete sich noch als „Frauenversteher von Sulzbach“, da er ja eine Frau und vier Töchter habe. Er verwies auf den Aula-Sturm am 9. Februar, 16 Uhr, und darauf, dass es den Narren diesmal garantiert nicht gelingen werde, die Macht zu übernehmen.

Robert Stegmann und Jürgen Haas, Lezterer ist Geschäftsführer der Stadtwerke, wollten ihrem Chef zwar nicht in den Rücken fallen, sicherten ihm Hilfe aber nur bedingt zu. Man wolle ja nicht, dass die Lichter in der Salzstadt ausgehen.

Hohen Besuch bekamen die „Pänz“ vom Dudweiler Prinzenpaar Mario I. und Angelina I. vom „Kaltnaggischer Gardisten Korps“. „Das ist ihr erster Auftritt nach ihrer Inthronisierung“, erklärte Manfred Neuer stolz. „Wir grüßen Euch von Herzen – es macht Spaß, mit Euch zu scherzen“, sagte der kleine Prinz erfreut. „Nichts soll uns die Zeit vermiesen – wir wollen die Zeit mit euch genießen“, fügte seine Prinzessin hinzu. Weitere Auftritte von unter anderem Funkenmariechen Louisa Petzel, den „Pänz“-Sängern, dem Liedermacher Edgar Schöner und die Ernennung von Jörg Brenner zum Ehrensenator rundeten das närrische Vergnügen ab.