| 12:16 Uhr

Mit neuem Vorstand ins Jubiläumsjahr

Hühnerfeld. Der SC Viktoria soll ein Verein mit vielerlei Aktivitäten sein. So soll es einen „Hühnerfelder Dreikampf“ geben.

(red) Bei der Generalversammlung im Clubheim am Sportplatz wählten die Mitglieder der Viktoria aus Hühnerfeld ihren Vorstand neu. Nach den Berichten des Vorsitzenden Andreas Sträßer, der Schatzmeisterin Nicole Hempel und des Sportausschuss-Mitglieds Sascha Sträßer war es soweit. Der bisherige Amtsinhaber Andreas Sträßer wurde vorgeschlagen und einstimmig wiedergewählt. Im Anschluss kandidierte Peter Hohmuth als stellvertretender Vorsitzender und wurde ebenfalls einstimmig gewählt. Komplettiert wird der geschäftsführende Vorstand von Christoph Kleinz als neuem Schatzmeister. Auch seine Wahl erfolgte einstimmig. Ergänzt wird der Vorstand durch Schriftführer Werner Rink, die Sportausschussmitglieder Sascha Sträßer und Joachim Feldes, Hauptkassierer Markus Egler sowie die Beisitzer Manfred Maringer, Andy Müller, Volker Köhl und Horst Schneider, wie der Verein mitteilt. Zudem bestimmte der Vorstand Lisa Sträßer und Thorsten Paul zu Geschäftsführern. Fritz Vogelgesang kümmert sich weiter um die Jugendarbeit der Viktoria. Der alte und neue Vereinschef stellte fest: "Wir konnten schon einiges erreichen, haben uns dennoch ein hartes Arbeitsprogramm auferlegt. Neben verschiedenen Festivitäten in diesem Jahr müssen wir auch verstärkt in den Bestand der Viktoria investieren." Hierzu gab es schon Gespräche mit der Stadt und dem Landessportverband. Sträßer zeigte sich zuversichtlich, dass man die Gebäude am Sportplatz energetisch sanieren könne, um somit den Verein auf die Zukunft auszurichten. Das Fazit von Andreas Sträßer: "Es ist uns wichtiger, ein Verein von Hühnerfeldern für Hühnerfelder und Freunde zu sein, als mit auswärtigem Geld in höhere Klassen aufzusteigen. Wir wollen zurück in die Ortsmitte und ein Verein werden, auf den unser Stadtteil stolz sein kann."

In den Tagen nach der Wahl standen für viele Vorstandsmitglieder schwere Aufgaben an. So bestimmte der Vorstand in seiner ersten Sitzung Manfred Maringer zum Orga-Leiter. Dieser preschte sogleich mit der Idee des "Hühnerfelder Dreikampfs" vor. "Wir haben nicht nur unsere Aktiven und Jugend in Hühnerfeld spielen, sondern auch einen Dart- und einen Tischfußballverein. Diese Sportarten wollen wir miteinander verknüpfen und im Sommer den ersten "Hühnerfelder Dreikampf" organisieren. In diesem Jahr feiert die Viktoria aus Hühnerfeld ihr 105-jähriges Bestehen und 35 Jahre Clubheim. "Hierzu werden wir nicht nur Sportwerbe tage veranstalten, sondern auch die eine oder andere Festivität", so der neue 2. Vorsitzende Peter Hohmuth. Neben diesen Veranstaltungen wollen die Viktorianer in 2017 wieder ihr Hallenturnier im Sportzentrum austragen. Schatzmeister Christoph Kleinz: "Wir haben uns als Vorstand neben den täglichen Aufgaben ein hartes Arbeitsprogramm gegeben. Die Freude auf das Jahr ist groß und wir freuen uns über jeden Besucher unserer Spiele, in der Klause oder bei unseren Festivitäten."

Das könnte Sie auch interessieren