So ein tierischer Spaß: Mit Freude und Bravour im Parcours

So ein tierischer Spaß : Mit Freude und Bravour im Parcours

Die Vierbeiner stehen im Mittelpunkt des Sommerfestes beim Hundeverhaltenszentrum Mensch & Hund.

„Enzo darf gerne mit Leckerlis bestochen werden. Es soll ja Spaß machen“, hieß es am Sonntag am Gasthaus Bayrisch Zell in Schnappach. Enzo ist ein einjähriger Border Collie. Gerade startete er mit seiner Begleiterin Angelika Brenner aus Wiebelskirchen als Team auf einen kleinen Parcours beim alljährlichen Sommerfest des Hundeverhaltenszentrums Mensch & Hund.

Es gilt, Vertrauen zu zeigen beim Durchqueren von Flatterbändern oder beim Überlaufen von Knisterfolie, aber auch einen kleinen Slalom zu durchlaufen und auf Kommandos zu hören. Enzo löst die ihm gestellten Aufgaben mit Freude und Bravour. „Und das, obwohl er gar nicht mein eigener Hund, sondern nur ein Feriengast ist“, freut sich die Wiebelskirchenerin. Als Belohnung winkt eine Urkunde, auf der stehen wird: „Das Mensch-Hund-Team Angelika und Enzo hat erfolgreich am Spaßturnier teilgenommen“.

Die Vierbeiner stehen im Mittelpunkt des Sommerfestes. Etwa 30 sind um die Mittagszeit mit ihren Zweibeinern auf dem Gelände. Dennoch ist überraschenderweise kein Gebell zu hören, alle Fellnasen sind sehr entspannt und freuen sich über die Angebote und die Gesellschaft.

Neben einer Tauschbörse und einem Flohmarkt stellen zwei Tierschutzvereine ihre Arbeit vor – das Bertha-Bruch-Tierheim Saarbrücken und die Organisation „Vamos La“, die hilft, das Leid von Tieren auf der portugiesischen Insel Madeira zu lindern.

Außerdem findet auch der Stand von „Hundikatz“ aus Neunkirchen großes Interesse. Dort werden kunstvoller Schmuck, Lederarbeiten und personalisierte Namensmarken für Zwei- und Vierbeiner angeboten und finden begeisterte Abnehmer. An der „Zoppelbude“ kann man an bunten Schnüren ziehen, und mit etwas Glück hängen am anderen Ende des Vorhangs ein Leckerli oder andere nützliche Dinge dran.

„Da es heute wieder so heiß wurde, hatten wir uns kurzfristig entschieden, statt unseres üblichen Hunderennens ein Wetttauchen nach Leckereien für alle Vierbeiner anzubieten“, erklärt Organisatorin Petra Köhler-Blank vom Hundeverhaltenszentrum. So wurden blaue Sandkästen kurzerhand mit Wasser gefüllt und zu Hunde-Pools umfunktioniert. Es schwammen Bälle und Hundespielsachen darin. Ein Riesenspaß, die Vierbeiner beim Plantschen und Spielen zu beobachten. „Die Hunde leiden genau so unter der Hitze wie wir Menschen und genießen die erfrischende Abkühlung“.

Das gilt jedoch nicht für alle. Pepe, der spanische Mischlingshund, ist wasserscheu und weicht lieber ein paar Schritte zurück, als Bernhardiner Odin begeistert nach den schwimmenden Leckerlis fischt und gar nicht mehr aus dem kühlen Nass will. Da hilft auch kein Locken und gutes Zureden – Pepe findet Wasser „bäh“ und kühlt sich lieber langgestreckt im Schatten der Bäume ab.

Das Hundeverhaltenszentrum wurde vor zehn Jahren von Petra Köhler-Blank gegründet. Auf einem 2500 Quadratmeter großen eingezäunten Waldgelände zwischen Dudweiler und St. Ingbert bieten die ausgebildete Hundetrainerin und ihr Team zahlreiche Kurse für Zwei- und Vierbeiner im Einzel- und im Gruppentraining an. „Das beginnt mit einer Welpenschule, geht über Leinenführkurse, Agility-Training, Erwachsenenarbeit bis hin zu Sozialisierungskursen, Kommunikationskursen, Erlebnistagen und vielen anderen Workshops. Bei Problemen werden Verhaltensanalysen vorgenommen, und es wird gegebenenfalls unterstützt und korrigiert, bis ein gutes Mensch-Hund-Team zusammenwächst.“

Dabei wird sogar mit Tierpsychologen, Hunde-Physiotherapeuten und Tierheilpraktikern zusammengearbeitet. Ihre eigenen Hunde hat sie auch stets dabei. „Die unterstützen mich bei den Kursen und sind selbst beste Vorbilder. Sie gehören genau so zum Team wie die anderen vier Trainerinnen“, sagt sie lachend.

Für das leibliche Wohl war am vergangenen Sonntag nicht nur für die Vier-, sondern auch für ihre Zweibeiner mit Würstchen, Salaten, Kaffee und Kuchen bestens gesorgt. Der gesamte Erlös des Sommerfestes am Gasthaus Bayrisch Zell wurde zugunsten in Not geratener Tiere gespendet.