Massenkarambolage auf der A 623 - Sieben Personen verletzt

Acht Fahrzeuge beteiligt : Massenkarambolage auf der A 623

Auf der A 623 sind am Donnerstagmorgen zwischen dem Autobahndreieck Saarbrücken und Sulzbach acht Autos ineinander gefahren. Eine Person wurder schwer verletzt, sechs weitere leicht.

Auf der A 623 sind am Donnerstagmorgen gegen 6.50 Uhr zwischen dem Autobahndreieck Saarbrücken und Sulzbach acht Autos ineinander gefahren. Alle acht Wagen fuhren auf der Überholspur, offenbar mit zu geringem Sicherheitsabstand. Der vordere Autofahrer bremste nach Polizeiangaben  wegen eines Staus vor ihm ab. Der nachfolgende Fahrer konnte sein Auto nicht mehr rechtzeitig stoppen  und fuhr auf. Der dahinter fahrende Autofahrer konnte rechtzeitig bremsen, wurde allerdings von dem nächsten Wagen getroffen und auf die vorderen zwei Fahrzeuge geschoben. In der Folge ereigneten sich dahinter mehrere Unfälle, wobei die dahinter befindlichen Unfallbeteiligten jeweils auf das Fahrzeug davor auffuhren.

Bei dem Unfallgeschehen wurden sechs Personen leicht und eine Person schwer verletzt. Alle acht unfallbeteiligten Fahrzeuge wurden beschädigt; bis auf ein Fahrzeug mussten alle Fahrzeuge abgeschleppt werden. Vier Rettungswagen und vier Fahrzeuge der Feuerwehr waren im Einsatz.