Mädchen entdecken ihre Talente

Sulzbach. Kamera ab - Film läuft. Ortstermin im Ausstellungsraum in der neuen Sulzbacher Aula. Elf junge italienische, türkische und deutsche Mädchen im Alter von elf bis 18 Jahren, dazu die beiden freien Künstlerinnen Maria Kowalski und Diana Wölfert sowie eine Videokamera: Das sind die Zutaten für ein Videoprojekt. Das Motto: "Räume, Träume und Realitäten"

Sulzbach. Kamera ab - Film läuft. Ortstermin im Ausstellungsraum in der neuen Sulzbacher Aula. Elf junge italienische, türkische und deutsche Mädchen im Alter von elf bis 18 Jahren, dazu die beiden freien Künstlerinnen Maria Kowalski und Diana Wölfert sowie eine Videokamera: Das sind die Zutaten für ein Videoprojekt. Das Motto: "Räume, Träume und Realitäten". Das Ziel: ein Film von Mädchen für Mädchen. Das Ergebnis ist am Freitag, 15. Mai, ab 19 Uhr im Salzbrunnenhaus in Sulzbach zu sehen. Vergangene Woche trafen sich die Mädels jeden Tag mit den beiden Projektleiterinnen. "Die Zusammenarbeit mit den Mädchen hat uns ungeheuren Spaß gemacht", berichtet Diana Wölfert. Und Maria Kowalski ist angetan von den "vielen Talenten der Mädchen". Alle seien sie im Laufe der Woche selbstbewusster geworden, was jede auch auf ihre Art zeige, stellen die beiden Künstlerinnen erfreut fest. Die eine habe plötzlich ihre wundervolle Stimme entdeckt, andere hätten herausgefunden, dass sie sich ganz toll bewegen können. Wölfert: "Es war ein sehr spannender Prozess, die Wandlung der Mädchen zu erleben." Kowalski spricht von einem liebevollen Umgang miteinander. Das sei schließlich nicht ganz einfach, wenn man acht Stunden am Tag auf engstem Raum zusammen sei. Und: Aus anfänglicher Schüchternheit sei Mut geworden. Mut zu sagen, was man denkt, aber auch Mut, seine neu entdeckten Talente zu zeigen. "Ich bin selbstbewusster geworden, gehe viel mehr aus mir raus", sagt denn auch die 14 Jahre alte Esra. "Ich traue mich jetzt Dinge zu sagen, die ich vorher nie ausgesprochen hätte", so die junge Türkin. Die 16 Jahre alte Derya bestätigt die Aussage von Maria Kowalski: "Wir haben wirklich viele Talente in uns entdeckt." Bei ihr war es die Stimme. "Es war eine tolle Zeit mit den anderen Mädels", sagt Derya lachend. In der Woche wurde viel gelacht, aber noch mehr gearbeitet. "Die Mädels haben ihr eigenes Ding gemacht. Sie haben sich entschieden, eine so genannte Video-Collage zu produzieren", erklärt Maria Kowalski. Die Hauptbestandteile des Videos, das am 15. Mai im Salzbrunnenhaus auf vier Monitoren präsentiert wird, sind Sprache, Gesang und Tanz, Mimik und Gestik. Organisiert wurde das Projekt vom türkischen Elternbund Sulzbach in Kooperation mit der Stadt, den Sulzbacher Kinofreunden und dem Regionalverband Saarbrücken. Gefördert wird das Ganze im Rahmen des Bundesprogramms "Vielfalt tut gut - Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie".

Mehr von Saarbrücker Zeitung