1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Jahreshauptübung bringt Abwechslung in den Alltag der Bewohner

Jahreshauptübung bringt Abwechslung in den Alltag der Bewohner

Mit erschwerten Bedingungen wie zugeparkten Zufahrten hatten es die Wehrleute bei der Übung zu tun. Die Verantwortlichen bescheinigten ihnen eine „imposante“ Leistung.

Feueralarm im Alten- und Pflegeheim St. Anna in Neuweiler : Ein Brand im Wäschekeller im Untergeschoss des hinteren Quertraktes hat den Alarm ausgelöst. Die Räume sind stark verqualmt. In Windeseile hat sich der Rauch auf alle Geschosse des Traktes verteilt. Und es kommt noch schlimmer: Der Qualm breitet sich im gesamten Gebäude aus. Und durch das Belüftungssystem dehnt sich der Brand sogar bis auf das Dach aus. Menschen müssen aus dem Gebäude von Balkonen und vom Dach gerettet werden. Mit diesem Szenario musste sich am vorigen Samstag die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Sulzbach bei ihrer Jahreshauptübung befassen. Später, bei der Manöverkritik, erklärte Regionalverbands-Brandinspekteur Tony Bender, dass diese Übung ein großes Spektrum der Brandschutzbekämpfung abdeckte: Menschenrettung mittels Steckleitern und der großen Drehleiter unter schwerem Atemschutz sowie die Brandbekämpfung mit der Wasserversorgung aus weit entfernt gelegenen Hydranten. Und das alles unter "echten Bedingungen", sprich zugeparkten Zufahrten und zahlreichen Schaulustigen.

Interessierte Beobachter der Jahreshauptübung waren neben Landesbrandinspekteur Bernd Becker auch St.-Anna-Pflegedienstleiterin Karin Bleif und Verwaltungsleiter Michael Gries. "Es ist eine imposante Übung, die Abwechslung in den Alltag unserer Bewohnerinnen und Bewohner bringt", so Bleif. Nach 45 Minuten war das Spektakel vorbei.

Der Brand war gelöscht, die betroffenen Menschen alle gerettet und in Sicherheit. Die Leitern wurden wieder eingefahren, das Wasser aus den Schläuchen rausgelassen. Daran hatten vor allem die Kleinsten ihren Spaß. Mit nackten Füßen sprangen sie vergnügt im kühlen Nass herum. Die Wehr rückte wieder ab. Wenig später war dann die Übungsbesprechung im Festzelt am Gerätehaus in Neuweiler . Dort begrüßte der stellvertretende Löschbezirksführer Wolfgang Hetrich auch den Saarbrücker Sicherheitsdezernenten Harald Schindel und Reiner Schwarz, den Ehrenbrandinspekteur des Regionalverbandes. Die Erste Beigeordnete Mary-Rose Bramer sprach von einer beeindruckenden Übung und stellte fest: "Unsere Freiwillige Feuerwehr ist technisch bestens ausgestattet. Die Wehrfrauen und Wehrmänner sind sehr gut ausgebildet."

"Die Wehr hat die ihr gestellten Aufgaben hervorragend gelöst", betonte Brandinspekteur Tony Bender. Die Bürgerinnen und Bürger könnten stolz auf ihre Freiwillige Feuerwehr sein. "Solche Übungen sind wichtig, um den Leistungsstand zu überprüfen", erklärte der stellvertretende Sulzbacher Wehrführer Richard Plein. Den verantwortlichen Kollegen dankte er für die Ausarbeitung der Übung. Eine besondere Ehrung gab es für den Neuweiler Feuerwehrmann Bruno Körbel.

Für seine Verdienste um die Nachwuchsarbeit überreichte ihm Regionalverbandsjugendbetreuer Jürgen Schaum die Ehrenmedaille der saarländischen Jugendwehr. Die musikalische Umrahmung der Übungsbesprechung übernahm der Spielmannszug der Sulzbacher Wehr. < Weiterer Bericht folgt