Innenstadtförderung Medine Akan bringt Sulzbach im Netz groß raus

Sulzbach · Die Innenstadtmanagerin will die Vorzüge der Stadt und ihrer Betriebe weithin bekannt machen. Nicht zuletzt im Internet.

Die Innenstadtmanagerin Medine Akan ist vielfältig in und für Sulzbach engagiert.

Die Innenstadtmanagerin Medine Akan ist vielfältig in und für Sulzbach engagiert.

Foto: Stefan Bohlander

Sulzbachs Geschäftswelt hat eine neue Website: www.gewerbe-sulzbach.de ist freigeschaltet. Sie hat ihren Ursprung in einem Online-Gespräch während der Corona-Hochphase. Sulzbacher Unternehmer tauschten sich mit Bürgermeister Michael Adam aus, wie sich lokale Anbieter zukunftsfest aufstellen können. Daran arbeitet ständig Medine Akan (30). „Man ist heute auf mehrere Instrumente angewiesen“, sagt die ehrenamtliche Innenstadtmanagerin, die den Internetauftritt mitgestaltete. Die Sulzbacherin Akan betreibt dort eine Bildungseinrichtung, ist in Vereinen aktiv, für die CDU engagiert und sagt: „Sulzbach ist sehr attraktiv.“ Die guten Seiten zu präsentieren, liegt ihr am Herzen.

So bietet gewerbe-sulzbach.de eine Übersicht über Dienstleister, Händler, Gewerbetreibende, Gastronomen. Das Seite ist Anlaufpunkt, da die Firmen mit ihren Internetauftritten verlinkt sind. Die Gewerbeseite bietet neben einfach zugänglichen Informationen die Möglichkeit der leichten Kontaktaufnahme.

Heute noch ins Restaurant? Kurz auf „Gastronomie“ geklickt, die Restaurants durchstöbern und reservieren. Unter „Handel und Gewerbe“ sind Optiker, Autohäuser, Stukkateurbetriebe, kurzum Dutzende Unternehmen gelistet. „Wir bieten immer etwas“, sagt Akan. Zudem ist gewerbe-sulzbach.de Portal für Neuigkeiten aus der Stadt. Akan lädt alle Freiberufler und Unternehmen ein, sich auf der Homepage eintragen zu lassen.

Dazu kontaktiere man einfach sie, Akan, und schicke ihr ein Logo oder einen Link zur eigenen Webseite, damit die Innenstadtmanagerin diese eintragen kann. „Es ist im Prinzip ein kostenfreies Angebot – nutzt es.“ Um ins Gespräch zu kommen, bietet die Ehrenamtlerin einmal im Quartal oder auf Anfrage eine Sprechstunde an. Konstruktive Kritik sei immer erwünscht.

Anfragen und Anregungen werden gesammelt und mit der Verwaltung beziehungsweise Bürgermeister Michael Adam abgesprochen. „Der Ärger im stillen Kämmerlein bringt uns nichts“, sagt Akan. Sie bekleidet ihr Amt seit Anfang 2022. Mit dem Aufbau der Webseite, der Bürgersprechstunde und einem neuen Snackautomaten-Laden in der Sulzbachtalstraße (Bericht folgt) hat sie einiges bewegt. Weitere Aktionen wie die „Sulzbach Card“ oder die Unterstützung von „Heimat Shoppen“ folgen. Dabei betont sie die Vorzüge Sulzbachs, etwa das vielfältige Arztangebot, die Nähe sowohl zu Saarbrücken als auch zu St. Ingbert und zu Neunkirchen. Die Anbindung zu Autobahnen und zum Flughafen Ensheim sei optimal.

Weitere Ziele sind eine Videowand, um Werbung schalten zu können, oder ein neues Lichtkonzept für die Innenstadt sowie Folierung für die Schaufenster von Leerständen, damit diese freundlicher aussehen. Auch eine Ausbildungsmesse oder das Einwerben von Geld zur Städtebauförderung hat die Innenstadtmananagerin im Blick: „Alles ist einen Versuch wert.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort