1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Immer wieder Randale im Stadtpark

Immer wieder Randale im Stadtpark

Sulzbach. Am Freitagmorgen reparierten Dirk Wagner und Albert Strauch das große Spielgerät mit Holzturm und Rutsche im Sulzbacher Stadtpark im Schatten der evangelischen Kirche. Jugendliche hatten das Gerät mal wieder zerstört. Sie hatten das Holzgeländer im Turm mutwillig von innen herausgetreten

Sulzbach. Am Freitagmorgen reparierten Dirk Wagner und Albert Strauch das große Spielgerät mit Holzturm und Rutsche im Sulzbacher Stadtpark im Schatten der evangelischen Kirche. Jugendliche hatten das Gerät mal wieder zerstört. Sie hatten das Holzgeländer im Turm mutwillig von innen herausgetreten. Die Männer vom Bauhof schraubten die Holzlatten wieder an und brachten außen zusätzliche Bretter an. "Seit das Wetter wieder besser ist, müssen die Leute vom Bauhof jeden Montag und auch die Woche über raus, um Dreck und Flaschen wegzuräumen und zerstörte Geräte zu reparieren", klagt Stadtplanerin Heike Kneller-Luck. "Die Männer haben so langsam die Faxen dick." Wagner und Strauch: "Man verliert die Lust, wenn man etwas repariert und weiß, dass es kurze Zeit später wieder kaputtgemacht wird." Nur wenige Schritte neben dem großen Spielgerät steht eine Rutsche. "Die mussten wir kürzlich drei Mal innerhalb weniger Tage flicken", erklärt Dirk Wagner. Der Stadtpark und die Spielplätze gehören zum Aufgabenbereich von Heike Kneller-Luck. Sie erklärt: "Die Sanierung des Stadtparks ist fast abgeschlossen. Unter anderem wurden Bäume, Hecken und Sträucher weitgehend zurückgeschnitten, um eine bessere soziale Kontrolle zu ermöglichen. Doch leider scheint das nichts zu nutzen." Am späten Nachmittag würden Jugendliche den Spielplatz belagern und sogar Frauen und deren Kinder vertreiben. Oft würden diese sogar von den Jugendlichen belästigt. Anwohner hätten sich schon bei der Polizei beschwert, doch diese unternehme nichts. Jetzt werde das Ordnungsamt der Stadt das Gespräch mit der Sulzbacher Polizei suchen. Kneller-Luck sagt: "Hier muss was passieren. Die Reparatur des Spielgerätes kostet die Stadt jedes Mal etwa 800 Euro." Probleme mit Jugendlichen hat auch die evangelische Kirchengemeinde Sulzbach. "Immer wieder werden Fenster der Kirche eingeworfen", sagt Pfarrer Carlo Holzmann. Zum letzten Mal sei das Anfang März passiert. Da sei sogar der Hausmeister der Kirchengemeinde bedroht worden, als er die Jugendlichen des Geländes verweisen wollte. Holzmann: "Er hat daraufhin die Polizei angerufen. Doch passiert ist nichts."Auf SZ-Nachfrage sagt Werner Pietsch, Leiter der Polizei-Inspektion Sulzbach: "An besagtem Abend gab's einen tödlichen Verkehrsunfall in Dudweiler. Da waren alle Leute eingebunden." Weiter betont er: "Im Rahmen unserer Sicherheits-Initiative werden die Beamten die Aufenthaltsorte der Jugendlichen, auch den Stadtpark, jetzt wieder verstärkt anfahren - soweit es zeitlich möglich ist."