| 20:42 Uhr

Hund aus heißem Auto befreit
Hund im heißen Auto wird für die Halterin teuer

Sulzbach. (red) Ein im überhitzten Auto eingesperrter Hund hat in Sulzbach am Sonntag kurz nach 15 Uhr einen Polizei-Einsatz ausgelöst. Eine Zeugin hatte die Wache in Sulzbach alarmiert. Der Hund sei in dem Fahrzeug seit Stunden der prallen Sonne ausgesetzt, jaule und hechle die ganze Zeit. Eine Streife fuhr hin. Tatsächlich war das Tier in einer Hundebox im Kofferraum eingesperrt.

(red) Ein im überhitzten Auto eingesperrter Hund hat in Sulzbach am Sonntag kurz nach 15 Uhr einen Polizei-Einsatz ausgelöst. Eine Zeugin hatte die Wache in Sulzbach alarmiert. Der Hund sei in dem Fahrzeug seit Stunden der prallen Sonne ausgesetzt, jaule und hechle die ganze Zeit. Eine Streife fuhr hin. Tatsächlich war das Tier in einer Hundebox im Kofferraum eingesperrt.


Die Sonne hatte den Innenraum offensichtlich bereits stark aufgeheizt. Das hätte für den Hund tödlich enden können. Außerdem war die Halterin nicht zu erreichen.

 Deswegen wollten die Beamten nicht allzu lange warten und schlugen eine der hinteren Seitenscheiben ein. Sie befreiten den eingesperrten Hund und brachten ihn zunächst im Bertha-Bruch-Tierheim unter. Die Halterin muss sich jetzt auf eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz einstellen. Weiter kommen auf sie noch die Kosten für den Einsatz der Polizeibeamten zu.

Da die Polizisten das Auto wegen der eingeschlagenen Scheibe nicht stehen lassen konnte, forderten sie einen Abschleppdienst an. Auch dessen Kosten hat die Fahrerin des Wagens zu tragen, wie die Inspektion Sulzbach mitteilt.