Helfer beweisen ihr Können

In einer Schauübung stellten die THW-Aktiven am Samstag ihre Einsatzbereitschaft gekonnt unter Beweis. Und für die Musik sorgten „Musik-Express“ und die Node-Pirade.

Kurt Weyand ist der Leiter der Fachgruppe Logistik beim Ortsverband Sulzbach des Technischen Hilfswerkes (THW). Mit seiner Truppe kann er im Katastrophenfall 250 Helfer rund um die Uhr verpflegen. Dafür verfügt der Ortsverband unter anderem über eine Feldküche mit allen notwendigen Utensilien, von Töpfen und Tellern bis zum Besteck.

Am vergangenen Wochenende war die Fachgruppe wieder im Einsatz. Der Ortsverband und seine Helfervereinigung luden zu Tagen der offenen Tür ein. Die Truppe von Kurt Weyand kümmerte sich um die Bewirtung der Gäste. Am Samstag gab es Erbensuppe aus der Feldküche. Am Sonntag servierten die THW-ler Rollbraten mit Knödeln und Rotkraut.

Schon zum offiziellen Fassanstich waren zahlreiche Gäste da. In Vertretung des erkrankten neuen Ortsbeauftragten Christian Pauli übernahm die stellvertretende Ortsbeauftragte Agnes Schuler die Begrüßung. Sie freute sich besonders über den Besuch des THW-Bundessprechers Frank Schulze. Er kam extra aus Sinzig zu den Tagen der offenen Tür ins Saarland. Auch der Sulzbacher Bürgermeister Michael Adam und zahlreiche Kommunalpolitiker sowie Freunde der Feuerwehr waren gekommen.

Jürgen Rischar, Präsident der Landeshelfervereinigung und Vizechef der örtlichen Vereinigung, erklärte: "Wir wollen mit den Tagen der offenen Tür der Bevölkerung zeigen, was das THW alles zu bieten hat." Stolz stellte er fest: "Das THW genießt bei den Bürgern eine große Wertschätzung."

Der Schirmherr der Tage der offenen Tür, Wolfgang Preinfalk, erwies sich als profunder Kenner der Bundesorganisation THW. Er hob die Leistungen der Helfer bei ihren Einsätzen in Katastrophenfällen, wie Hochwasser oder Erdbeben, besonders hervor. Unsere Gesellschaft braucht das THW, so Preinfalk. Der neue Sulzbacher THW-Ortsbeauftragte und sein Stab hatten das Programm in diesem Jahr etwas aufgepeppt. Es gab wieder Live-Musik am Samstagabend - die Band "Musik-Express" trat auf - und eine Schauübung. Die Mitglieder des technischen Zuges demonstrierten die Rettung einer in einem Fahrzeug eingeklemmten Person. Mittels Hebekissen und Seilwinde wurde das und Unfallfahrzeug angehoben und gesichert. Danach wurde die eingeklemmte Person befreit und versorgt. Dabei kamen auch Schere und Spreizer zum Einsatz. Anschließend wurde das Fahrzeug noch geborgen. Alexander Schröder, der stellvertretende Zugleiter, hatte die Übung vorbereitet.

Nach dem Feldgottesdienst am gestrigen Sonntagmorgen segnete Pfarrer Rolf Kiwitt das neue Auto für die Führung der Fachgruppe Logistik. An den beiden Tagen der offenen Tür waren fast alle der 60 Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes im Einsatz. Auch die Mädels und Jungs der Jugendgruppe packten mit an. Und auch sie freuten sich am Sonntag über die Musik der Sulzbacher Node-Pirade.