Gute Laune für guten Zweck

Benefizkonzert zugunsten der evangelischen Kindertagesstätte Buntes Leben Hühnerfeld übertraf die Erwartungen.

Da kam der Höhepunkt gleich zu Anfang: Zum bekannten rhythmischen Klatschen von "We will rock you" singen die Kita-Kinder "Wir sagen euch danke". Es folgen Breakdance-Einlagen, ein Kind bewegt sich wie ein Roboter, ein anderes wirbelt auf dem Boden hin und her. Mit einem Videoclip, der mit einem Gruppenbild im Schnee endet, bedankten sich die Kinder der evangelischen Kindertagesstätte Buntes Leben Hühnerfeld für ein Benefizkonzert, dass der Förderverein in der Sulzbacher Aula organisiert hatte.

Überwältigt vom Andrang zeigte sich Kevin Dörr, der Vorsitzende des Fördervereins. Mehr als 300 Besucher dürfte der Abend unter dem Motto "Wir bauen einen Spielplatz" angezogen haben, schätzt er. Die saarländische Künstlerin Maria Mastrantonio, Mutter eines der Kita-Kinder, habe sich mit einem fertigen Konzept an den Förderverein gewandt. "Wir waren sofort begeistert", so Dörr. Das Konzept beinhaltete, dass die auftretenden Musiker nicht in festen Ensembles spielten, sondern "durchwechselten". So konnte einer, der eben noch als Hintergrundsänger auf der Bühne stand, in einem anderen Block selbst zur Gitarre greifen. Zu hören gab es ein breites Spektrum von vielen Spielarten der Musik. Der 32 Mitglieder starke Chor 92 Hertz sorgte beispielsweise mit seiner Version von "Blame It on the Boogie" für gute Stimmung. Akustisch ging es beim Quartett Lebensmusiker zu. Getreu ihrer eigenen Bezeichnung "Vollzeitoptimisten" heißt es in ihrem Lied "Steh auf!", "Nur mit Mut kommst Du voran" oder "Starte Deine eigene Veränderung". Frisch aus Dubai kam Viviana Milioti, die dort für die Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" vorsang. Natürlich brachte sie auch einen Eindruck von Dieter Bohlen mit: "Er ist genau so, wie man ihn aus dem Fernsehen kennt".

Mit am Spannendsten erwartet wurde der Auftritt von Isaac Roosevelt. Der aus Florida stammende Sänger kam durch seinen Militärdienst nach Kaiserslautern, wohnte zwischenzeitlich in Saarbrücken und ist nun in Mannheim sesshaft, wie er am Rande der Veranstaltung erzählte. Bekannt ist der Interpret mit der samtweichen Soulstimme durch seine Teilnahme an "The Voice of Germany" 2013. Dort wurde er zuerst bei "Team Nena", danach bei "Team Max Herre" gecoacht. "Dann wurde ich rausgekickt", erzählte er lachend. Den Welthit "Lucky" sang er ebenso mitreißend wie eigene Lieder seiner neuen Platte "Happy Days". Er animierte zum Mitklatschen und tanzte anschließend auch selbst im Publikum mit.

 Fröhliche Menschen in der Sulzbacher Aula (von links): Kevin Dörr, Stargast Isaac Roosevelt und die Organisatorinnen Maria Mastrantonio und Tosha Governali. Fotos: Iris Maurer
Fröhliche Menschen in der Sulzbacher Aula (von links): Kevin Dörr, Stargast Isaac Roosevelt und die Organisatorinnen Maria Mastrantonio und Tosha Governali. Fotos: Iris Maurer

Wie das Motto des Konzertabends es vermuten lässt, geht der komplette Erlös in die Investition von neuen Spielgeräten, wie Kita-Leiterin Tosha Governali erklärte. "Was genau wir errichten, ist natürlich von den Einnahmen abhängig", so die Leiterin. Gewünscht seien etwa eine Rutsche und etwas zum Balancieren und Klettern. Auch eine neue Bepflanzung wäre schön. Zurzeit sei es jedenfalls so, dass die Geräte, auf denen die Kinder spielen können, marode seien. Weitere Veranstaltungen sind angedacht, einiges wurde bereits umgesetzt, etwa ein Stand beim Weihnachtsmarkt oder eine Sammelaktion zu St. Martin. Beeindruckend sei die Hilfsbereitschaft gewesen. So seien alle Musiker ohne Gage aufgetreten und auch die Zusammenarbeit mit der Stadt, die unter anderem die Aula zur Verfügung stellte, sei völlig problemfrei.