| 20:35 Uhr

Schlemmen und laufen - das ist der Knüller
Genusswanderung mit geselliger Note

Am Hoferkopf erwartete die Wanderer ein Käseteller vom Kneipp-Verein und Wein vom Moselwinzer.
Am Hoferkopf erwartete die Wanderer ein Käseteller vom Kneipp-Verein und Wein vom Moselwinzer. FOTO: Iris Maria Maurer
Friedrichsthal. Die Veranstaltung in Friedrichsthal findet immer mehr Fans. Von Stefan Bohlander

Rund 350 Wanderer haben seine Station bereits passiert, schätzt Andreas Stein. Der Kassierer des Angelsportvereins Bildstock zeigt sich am Sonntag dementsprechend zufrieden mit dem Ergebnis der Genusswanderung. Bis auf zwei Rostwürste und einige letzte – natürlich selbstgemachte – Fischfrikadellen aus Seelachs ging bereits am frühen Nachmittag alles über die Theke. „Es werden jedes Jahr immer mehr Besucher“, erzählt er und fügt hinzu, dass gerade die Familien auch gerne den im vergangenen Jahr eröffneten neuen Spielplatz nutzen. In die Sitzbank, das kleine Spielhäuschen, die Schaukel und den Belag hat der Verein rund 15 000 Euro investiert.


Der Saufangweiher war die vierte Station von zehn bei der Genusswanderung, die ab 10 Uhr über rund zehn Kilometer ab dem Marktplatz durch die gesamte Stadt führte. Auf dem Speise- und Getränkeplan standen für die Wanderer unter anderem gesunde Smoothies, ein kleines Frühstück, Selbstgemachtes von der Montessorischule, „Gruwehewwel“, Schmalzbrote und einiges mehr.

Man könne aber nicht an jeder Station etwas essen, sagte lachend Ernährungsberaterin Monika Schichtel und fügte hinzu: „Das wird zu viel.“ „Sonst packt man den Weg nicht mehr“, stimmte ihr Henrika Schubrell zu, die zusammen unterwegs waren. Die Länge der Strecke, die auch einige Höhenmeter beinhaltete, nannte Monika Schichtel augenzwinkernd „einen Klacks“, für Schubrell war es ein „Spaziergang“. Besonders gefallen hatte den beiden der Rundgang um den Weiher.



Auf dem Hoferkopf tanzten die Kneipp-Liners, die die Veranstaltung nutzten, um Werbung für ihre Sparte im Verein zu machen. In Reih und Glied führten sie ihren Line Dance vor. Am Kneipp-Stand selbst gaben die Mitglieder „Hartfießer Käse-Häppcher“ aus. Rund 80 Käseteller mit Gouda, Brie und Ziegenkäse habe man verteilt, erzählte der 1. Sprecher, Thomas Lamber. Das passe hervorragend zu der Station direkt gegenüber, an der der Moselwinzer Heiko Fass feine Tröpfchen ausschenkte.

Da beim Wandern bekanntlich Flüssigkeit verloren geht, schenkten die Kneippianer zudem Giersch-Limonade aus. Wo manch ein Gärtner die Pflanze gern als Unkraut abtut, vermischte Kräuterfee Petra Sämann deren Blätter mit Zitronenmelisse, ein wenig Pfefferminze und einem Stück „Gundermann“ genannten Pflanze und setzte das Gemisch auf Apfelsaft an – fertig war die erfrischende und ungewöhnlich schmeckende Limonade. „Für Kinder gibt es Zitronenlimonade dazu, für etwas Zucker“, so die Kräuterfee.

„Die Genusswanderung ist jedes Jahr ein Erfolg“, zeigte sich Werner Pietsch zufrieden. Er ist Mitglied im Generationenbeirat, der die Genusswanderung dieses Jahr bereits zum dritten Mal veranstaltete. „Die Vereine und Gastronomen lassen sich immer etwas einfallen“, sagte Pietsch. Zum Abschluss warteten am Inselgarten der Bildstocker Feuerwehr nicht nur Friedrichsthaler Tapas, sondern auch Live-Musik mit Wolfgang Geiger und eine Verlosung, bei der es unter anderem Reisen nach Paris und zum ZDF-„Fernsehgarten“ und verschiedene Gutscheine als Gewinne gab.