Vandalismus: Friedrichsthal kündigt wildem Müll den Kampf an

Vandalismus : Friedrichsthal kündigt wildem Müll den Kampf an

„Manche unserer Mitmenschen machen es sich mit ihren Hinterlassenschaften leicht. Da wird schnell mal der Hausmüll hinterm Glas- oder Papiercontainer abgestellt. Das ist nicht nur hässlich, sondern bisweilen auch schädlich für Mensch und Umwelt.

Eines ist es aber ganz bestimmt: ordnungswidrig“, schreibt die Pressestelle der Stadt Friedrichsthal und kündigt an, jetzt durchzugreifen.

Ebenso wie Vandalismus und Schmierereien an öffentlichen Gebäuden verschandelten die Müllhaufen ein Ortsbild, „das zum Teil mit hohem finanziellem Aufwand erst saniert wurde“. Die Säuberung der Containerstandorte binde das ohnehin sehr knappe Personal, das ansonsten an anderen Stellen in der Stadt seine Kräfte einsetzen könnte.

Die sich häufenden illegalen Müllablagerungen an den Containerstandplätzen nehme Bürgermeister Rolf Schultheis nunmehr zum Anlass, verschärfte Maßnahmen zu ergreifen: „Ab sofort werden die Kontrollen verstärkt und festgestellte Vergehen zur Anzeige gebracht. Es können Bußgelder von 200 bis zu 1000 Euro verhängt werden, dabei geht man Vergehen jeder Größenordnung akribisch nach.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung