| 20:31 Uhr

Ludwig-Harig-Forum
Dem Ehrenbürger ein Denkmal setzen

 Die Fläche hinter dem Rathaus und Berufsbildungszentrum von Sulzbach
Die Fläche hinter dem Rathaus und Berufsbildungszentrum von Sulzbach FOTO: Stadt Sulzbach / Elmar Müller
Sulzbach. Der neu angelegte Platz hinter dem Sulzbacher Rathaus und dem angrenzenden BBZ soll „Ludwig-Harig-Forum“ heißen.

Die Arbeiten an der Umgestaltung der Fläche hinter dem Rathaus und dem Berufsbildungszentrum gehen dem Ende entgegen. Die offizielle Übergabe ist für Sonntag, 5. Mai, 15 Uhr, geplant. Das ist der Todestag des Sulzbacher Dichters und Schriftstellers Ludwig Harig. Zu Ehren des Sulzbacher Ehrenbürgers soll die komplette Anlage „Ludwig-Harig-Forum“ genannt werden. Das teilt die Stadtpressestelle mit.


Gerade das Rathausumfeld und die damalige Rathausschule, heute Berufsbildungszentrum, beschäftigte den europaweit bekannten Schriftsteller aus Sulzbach in zahlreichen Schriften. Bilderreich schildert Harig Erlebnisse und kindliche Eindrücke aus seiner eigenen Schulzeit um 1933. In seinem Roman „Weh dem, der aus der Reihe tanzt“, der überdies für das Schuljahr 2018/19 als Pflichtlektüre für saarländische Abiturienten auf dem Plan steht, lässt er seine Protagonisten die Schlüsselszenen auf dem Schulhof der damaligen Rathausschule erleben und diskutiert anhand von Architekturbeschreibungen der Rathausschulfassade kritisch die Beschaffenheit des damaligen Zeitgeistes. Damit ist dieses beschriebene  Areal zu einem literarischen Motiv avanciert.

In den vergangenen Wochen haben Arbeiter den Hang zum Parkplatz am Anfang der Ritterstraße bepflanzt. Die ersten Ruhebänke und Mülleimer wurden schon aufgestellt. Bis auf ein paar Restarbeiten ist die Umgestaltung abgeschlossen, so die Stadt weiter. Unter anderem fehlen noch ein Schiebe-Stahltor sowie eine Stahltreppe zum neuen Schulhof direkt oberhalb der Stützmauer zur Schule und eine weitere zur Ritterstraße.



Mit dem Abriss der ehemaligen Turnhalle und des alten Feuerwehrgerätehauses im Herbst 2016 hatte die Stadt den Weg frei gemacht für die Neugestaltung der kompletten Fläche. Die Arbeiten zur Neugestaltung begannen dann im vergangenen Jahr vor den Sommerferien. Im ersten Abschnitt wurde die Fläche zwischen dem alten Feuerwehregerätehaus und der ehemaligen Turnhalle neu angelegt. Hier sind in zwei Reihen 40 neue Parkplätze entstanden. 27 davon sind im oberen Bereich zur Ritterstraße hin und für die Lehrer. Die unteren 13 Parkflächen, einschließlich zweier Behindertenparkplätze, sind freie Parkplätze oder für direkte Anlieger. Im zweiten Bauabschnitt, er läuft  hinter dem Berufsbildungszentrum, wurden der Schulhof aufgeweitet, neu gepflastert und eine Mauer aus Winkelstützelementen errichtet. Im oberen Bereich entstanden zwei Parkreihen mit je 13 Plätzen.

Einiges hat sich auch im rückwärtigen Bereich des Rathauses getan. Die alte Mauer des Rathaushofes ist bereits abgerissen. Wie im Bereich der Berufsschule werden  auch hier der Hof vergrößert und eine Beton-Stützmauer zum oberen Bereich gebaut Die Zufahrt zu den Parkplätze oben erfolgt in Höhe des Bauamtes. Neben 15 Stellplätzen in Richtung Rathaus erfolgen drei weitere, die parallel zum Zufahrtsweg angeordnet sind.

Hinter dem Rathaus wurde durch die Versetzung der Mauer der Hof aufgeweitet. Die Stellplätze wurden auf zwei Parkflächen für Schwerbehinderte und ein Dienstfahrzeug reduziert. Im oberen Bereich sind 15 Plätze für Bedienstete und Besucher entstanden.

Die Verbindung zwischen dieser Fläche und dem Rathaus beziehungsweise dem Schulhof bildet eine großzügige Treppe, genau in der Achse zwischen dem Rathaus und der Schule.