| 22:02 Uhr

Im Knappschaftsklinikum
Experten informieren in Sulzbach über Inkontinenz

Sulzbach. () Inkontinenz ist ein Problem, über das trotz des enormen Leidensdrucks nur selten geredet wird. Deshalb informiert das neu gegründete Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Saar im Krankenhaus Sulzbach am kommenden Samstag, 21. Oktober, von 9 bis 13 Uhr Betroffene, Angehörige und Interessierte rund um das Thema „Kontinenz“. Das meldet das Knappschaftsklinikum.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen mögliche Ursachen für Kontinenzprobleme sowie Hinweise, die ersten Symptome einer möglichen Erkrankung rechtzeitig zu erkennen und richtig zu behandeln. Dabei erläutern Spezialisten fachübergreifend, welche diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten heute zur Verfügung stehen. Zahlreiche Menschen klagen über Kontinenzprobleme. Wichtig ist es daher, rechtzeitig die eigentlichen Ursachen für die Beschwerden zu finden.



Das Kontinenzzentrum Saar, eine zertifizierte Beratungsstelle, möchte die Gelegenheit nutzen, die Besucher über die diagnostischen Möglichkeiten und Therapieoptionen zu informieren. In Fachvorträgen erläutern Spezialisten die verschiedenen Formen der Inkontinenz und stellen die Problematik aus unterschiedlichen Blickwinkeln dar: Der Urologe berichtet über Harninkontinenz, der Chirurg referiert über Stuhlinkontinenz, die Frauenärzte schildern die Störungen der Scheide und des Beckenbodens und die operative Therapie von Dranginkontinenz, der Darmspezialist erklärt die Einflüsse internistischer Krankheiten auf die Stuhlbeschaffenheit. Und die Neurologin erläutert die Nervenkrankheiten mit Inkontinenz. Darüberhinaus stellt das Pflegeteam die Möglichkeiten bei der Inkontinenz- und Stomaversorgung unter Anwendung von Hilfsmitteln dar.

Das Besondere ist, dass alle Spezialisten fachübergreifend in diesem Zentrum kooperieren und somit im Sinne einer ganzheitlichen Versorgung im engen Austausch für das Wohl der Patienten sorgen.

Die Veranstaltung findet in den Vortragsräumen der Verwaltungsetage im ersten Obergeschoss statt. Besucher haben die Gelegenheit, Fragen an die Spezialisten zu stellen.