| 21:57 Uhr

Abschlussveranstaltung Frankreich-Projekt
Etwas Frankreich-Flair in Sulzbach

Die Kinder der Kita St. Elisabeth, der städtischen Kita Neuweiler und der evangelischen Kita Buntes Leben zeigten auf der Bühne ihre einstudierten Lieder und Tänze zum Thema Frankreich.
Die Kinder der Kita St. Elisabeth, der städtischen Kita Neuweiler und der evangelischen Kita Buntes Leben zeigten auf der Bühne ihre einstudierten Lieder und Tänze zum Thema Frankreich. FOTO: Stadt Sulzbach
Sulzbach. Viel Andrang bei der Abschlussveranstaltung des Frankreich-Projekts der Kitas. Von red

Wer am Montag das Sulzbacher Salzbrunnenhaus betrat, konnte sich in unser Nachbarland Frankreich versetzt fühlen. Schon vor dem Eingang wurden die Gäste musikalisch vom französischen Flair umgarnt, das von dem Akkordeon-Spieler Horst Irsch ausging. Im Entrée empfingen Gestaltungen und Dokumentationen in den französischen Landesfarben die Gäste, die der Einladung der Stadt Sulzbach gefolgt waren: die kleinen Akteure mit ihren Erzieherinnen von der katholischen Kita St. Elisabeth in Sulzbach, der evangelischen Kita Buntes Leben in Hühnerfeld und der städtischen Kita in Neuweiler sowie Eltern, Geschwister und Freunde. Die Kitas hatten sich in Projektwochen mit unserem Nachbarland befasst.


Projektleiterin Stefanie Bungart-Wickert trat als „Reisetante“ in Erscheinung und hatte als solche einiges von der Kurzreise zu berichten. Zur musikalischen Unterstützung war Wolfgang Winkler der richtige Mann an der Gitarre. Eine weitere Reisebegleiterin war Jocelyne Freiburger, die als gebürtige Französin mit Stefanie Bungart-Wickert ehrenamtlich die einzelnen Einrichtungen konsultiert hatte, um damit den Kindern einen direkten Bezug zu Land, Leute, Sprache zu vermitteln. Auch sie hatte den Besuchen viel Positives abgewinnen können, spürte sie doch die Lernwilligkeit und Begeisterungsfähigkeit der kleinen Landeskundler.

Bei der Vorstellung der inhaltlichen Arbeit durch die Projektkinder selbst konnten die Gäste einen Einblick in die Projektergebnisse erhalten. Mit Stolz berichteten sie von ihren Lernerfahrungen. War es bei der katholischen Kita St. Elisabeth alles rund um und in Paris, so erzählten die Kinder aus der städtischen Kita Neuweiler von den verschiedenen Landschaften, leckerem Essen oder dem französischen Nationalspiel Boule.



Bei der evangelischen Kita Buntes Leben in Hühnerfeld stand besonders das Einstudieren einer französischen Bilderbuchgeschichte im Mittelpunkt. Diese präsentierten sie auch am Ende dem Publikum, nachdem die Kinder von der städtischen Kita in Neuweiler das französische Bewegungslied „Bouger rouler“ und die Kinder von der Kita St. Elisabeth das Tanzlied „Pour passer la Sarre“ auf der Bühne sangen.

Das Engagement, das die pädagogischen Fachkräfte über mehrere Wochen geleistet haben, wurde durch die Lernbereitschaft der Kinder belohnt. „Die Nachhaltigkeit der positiven Grundhaltung zu unserem Nachbarland sind Bestätigung und Ansporn dafür, es immer wieder aufs Neue in Angriff zu nehmen“, lautet das Fazit von Projektleiterin Stefanie Bungart-Wickert.