| 14:11 Uhr

Peugeot brennt auf der Autobahn
Erst Funken, dann Flammen auf der A 623

Zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr Dudweiler löschen den Peugeot 307, der auf der A 623 in Flammen steht.
Zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr Dudweiler löschen den Peugeot 307, der auf der A 623 in Flammen steht. FOTO: Florian Bender / Freiwillige Feuerwehr Dudweiler
Altenwald. Erst fliegen über die Autobahn zwischen Dudweiler und Altenwald die Funken. Dann brennt ein Peugeot 307 lichterloh - und die A623 wird für eine Stunde voll gesperrt. Von Marcus Kalmes

Ein Funken schlagendes Fahrzeug hat auf der Autobahn 623 für Aufsehen gesorgt. Am Montag gegen 17.50 Uhr gingen bei der Einsatzleitstelle Notrufe ein, wonach ein Auto auf der A 623 zwischen Dudweiler und Sulzbach für starken Funkenschlag sorgt. Nach Angaben der Sulzbacher Polizei war ein Mann aus Elversberg mit seinem Peugeot 307 in Richtung Friedrichsthal unterwegs. Sein Pkw habe einen technischen Defekt gehabt. Die Freiwillige Feuerwehr Dudweiler wurde alarmiert. Denn die Leitstelle ging anhand der Notrufe davon aus, dass sich das Fahrzeug zwischen Dudweiler und Sulzbach befindet. Doch der 60-Jährige konnte sein Auto bis zur Ausfahrt Altenwald steuern. Dann fing es Feuer - und brannte lichterloh.



Die Dudweiler Einsatzkräfte fuhren auf der Autobahn bis nach Altenwald. Sie waren schnell vor Ort. Dennoch entstand an dem knapp 16 Jahre alten Peugeot ein Totalschaden. Zudem wurde der Belag auf der A 623 nach Angaben der Polizei durch die Hitze erheblich beschädigt.

Bei dem spektakulären Vorfall wurde niemand verletzt. Aufgrund der Löscharbeiten musste die Polizei die Autobahn zwischen 18.04 Uhr und 19.07 Uhr in Fahrtrichtung Friedrichsthal voll sperren. Dadurch enstanden erhebliche Verkehrsbehinderungen.