| 20:45 Uhr

Abschlussfeier
Endlich geschafft: 50 Schüler feiern Abschluss

Die Schüler der Gemeinschaftsschule Vopeliuspark jubeln. Nach Jahren des Lernens und der Klausuren haben sie ihren Abschluss in der Tasche.
Die Schüler der Gemeinschaftsschule Vopeliuspark jubeln. Nach Jahren des Lernens und der Klausuren haben sie ihren Abschluss in der Tasche. FOTO: Thomas Seeber
Sulzbach. In der Aula der Gemeinschaftsschule Vopeliuspark feierten die Absolventen am vergangenen Dienstag das Ende ihrer Schulzeit. Von Patric Cordier

Zur Musik von „Conquest of Paradise“ – frei übersetzt „Die Eroberung des Paradieses“ – marschierten die Absolventen der Sulzbacher Gemeinschaftsschule (Gems) im Vopeliuspark am Dienstag zur Abschlussfeier in die Aula ein. Zwei Jungen sangen dabei aus voller Brust „It‘s my life“ – „Es ist mein Leben“.


Der Songtext beschrieb sehr passend die Reise der ehemaligen Fünftklässer mit dem „Dampfer Gems Sulzbach“, welche die Klassenlehrerinnen Carmen Schneegaß und Kristina Zehles in ihrem Rückblick für die Zehnerklassen zusammenfassten. Und auch Klassenlehrerin Pamela Klotti-Franz fand für ihre Neuner Worte des Abschieds und der Motivation. „Wir haben einen Grund zu feiern. Ein wichtiger Abschnitt auf eurem Lebensweg ist bewältigt“, hatte zuvor auch Schulleiterin Herta Anna Schley in ihrer Festansprache den ehemaligen Schülern, aber auch Eltern, Freunden und anderen berichtet. „Wir haben frohe und schwierige Zeiten durchgestanden und auch so einige Kämpfe. Wir mussten akzeptieren, dass ihr anders seid, als wir uns das vorstellen. Aber es ist auch gut, dass ihr anders seid, denn ihr seid eine neue Generation“, sagte Schley. 24 Schüler erreichten an der Schule einen mittleren Bildungsabschluss. Für sieben von ihnen geht die schulische Reise in der gymnasialen Oberstufe weiter. 26 Jugendliche erreichten den Hauptschulabschluss. „Wir entlassen euch in die Freiheit, aber auch in die Verantwortung, euer Leben selbst zu gestalten“, sagte Schley, „jetzt kommt es auf euch an, auf eure Bereitschaft, eure Ziele zu erreichen“.

Wie anders die heutigen Absolventen sind, zeigte sich auch in der Abschlussfeier. Videos und Powerpoint-Präsentationen gehörten selbstverständlich dazu wie im Unterricht. Sie gewährten auch einen bildlichen Eindruck, wie sich die „kleinen Fünftklässler“ zu jungen Menschen entwickelten, die voller Stolz ihr Schulabschlusszeugnis in roten Mappen in den Himmel reckten. „Wenn sich eine Tür schließt, geht eine andere auf“, stellte Elternsprecher Stefan Feick fest. Mit dem Abschluss seines Sohnes endete auch dessen Tätigkeit: „Hinter der Tür, die jetzt für euch aufgeht, wartet nichts Geringeres als eure Zukunft.“



Als Klassenbeste der Zehner scheinen Anna-Lena Stättler, Aleyna Kurt, Michelle Baer, Tobias Nissler und Dominik Zischang darauf besonderes gut vorbereitet zu sein. Bei den Neunern stachen Kimberly Baer, Ksenia Klein und Celine Schug hervor. Für besondere Leistungen wurden Michelle Baer und Noa Amaraddio (Deutsch), Julien Marschall (Englisch) sowie Esra Turgut und Jannik Henzel (Mathematik) ausgezeichnet. Dazu gab es für Aleyna Kurt ein Geschenk für ihre Tätigkeit als Schülersprecherin. Kurt und ihr Vertreter Dennis Feick dankten in ihrer Rede den Eltern für die Unterstützung und den Lehrern für ihr Engagement.

Die Auftritte des Schulchors, der sich in dieser Konstellation erst vor wenigen Monaten gefunden hat und aus Schülern der Klassenstufe fünf und sechs besteht, überzeugte das Publikum in der Aula. Ihre Interpretationen von „Let me entertain you“ von Robbie Williams oder auch „Zombie“ von den Cranberries ernteten viel Applaus und sorgten bei den Absolventen für einen gelungenen Übergang in den nächsten Lebensabschnitt.