Eine bärenstarke Gemeinschaft

Über viele neue Gesichter freute sich der Förderverein der Siedlung Goldene Au beim Sommerfest. Der Verein wurde vor 20 Jahren gegründet, und seither findet man hier eine Gemeinschaft mit großem Zusammengehörigkeitsgefühl.

Zum runden Geburtstag darf schon mal zünftig gefeiert werden. So auch am Samstag, als der "Förderverein der Siedlung Goldene Au Sulzbach " zum Sommerfest rief. Im Schatten der hochgewachsenen Bäume am Ende des Wendehammers im Tulpenweg trafen sich über den Tag verteilt zahlreiche Bürger aus dem Wohngebiet. "Ganz viele neue Gesichter sind dabei", wie Sigrid Weber erfreut feststellte. Sie war bei der Gründung des Vereins von rund 20 Jahren bereits dabei und ist heute die erste Vorsitzende. Neben leckerer Wurst vom Grill, selbst gebackenem Kuchen und natürlich einer Auswahl an Getränken bot der Förderverein auch ein kleines Rahmenprogramm.

So statteten die Node-Pirade unter Leitung von Sebastian Schug dem Fest einen Besuch ab. Die Guggemusiker wirbelten ihre Trommelstöcke, prusteten in ihre Blasinstrumente und verbreiten gute Laune. Mit aktuellen Songs wie "Pompeii" von Bastille, "Bad Romance" von Lady Gaga oder "Radioactive" von Imagine Dragons gelang es dem Ensemble aus Sulzbach locker, die Zuhörer in seinen Bann zu schlagen. Manch einem schien die Lautstärke doch etwas zu schaffen zu machen, so schützte ein kleines Mädchen seinen Gehörgang mit einem pinkfarbenen Hörschutz.

Bezaubernde Kinderbelustigung bot Magier Alexander Magus aus Illingen, der die jungen Besucher mit Tricks und flinker Fingerfertigkeit verblüffte. Zu seiner Unterhaltung gehörte es auch, in Sekundenschnelle witzige Tiergestalten und weitere lustige Figuren aus Luftballons zu modellieren. So rannten auch einige Jungen und Mädchen mit bunten Ballon-Schwertern durch das Sommerfest-Gelände und duellierten sich lachend.

"Kinder sind bei uns die Hauptpersonen", erklärte Sigrid Weber. Dementsprechend war nicht nur das Rahmenprogramm kinderfreundlich ausgelegt. Auch plant der Förderverein die Anschaffung einer neuen Schaukel für das Wohngebiet, die teils aus dem Erlös des Sommerfestes bezahlt werden soll. Das ist jedoch gar nicht so einfach, wie es sich anhört. Denn neben den eigentlichen Kosten für Spielgerät, Montage und Fallschutz müssen noch die fünf Eigentümergesellschaften zustimmen. Doch auch dieser Entscheidung sieht die Vorsitzende positiv entgegen.

Knapp 120 Mitglieder aus den mehr als 290 Wohneinheiten, die sich auf die Nelkenstraße 1 bis 17 und den Tulpenweg 1 bis 14 erstrecken, hat der Förderverein derzeit. Das sind zwar nicht mehr so viele wie zur Gründung 1995. Doch damals galt es auch, sich gegen einen Immobilienmakler durchzusetzen, der die Wohnungen überteuert veräußern wollte. "Das war eine aufregende Zeit", wie sich Sigrid Weber zurückerinnert. Eines ist aus dieser Zeit geblieben: "Es ist eine wahnsinnig starke Gemeinschaft". Umso verständlicher also ihre Freude darüber, dass nicht nur die "Alteingesessenen" beim Sommerfest zugegen waren, sondern eben auch die neuen Mieter. Gemeinsam feierte man und ließ das Fest nach Sonnenuntergang gemütlich ausklingen.

Als Schirmherren fungierten Sulzbachs Bürgermeister Michael Adam und City-Manager Dieter Heckmann. Diese überreichten Sigrid Weber jeweils noch einen kleinen Scheck.

Dieses Jahr gestaltet der Förderverein zum ersten Mal die Kinderferienfreizeit gemeinsam mit der Volkshochschule. Von 24. bis 28. August wird die Bücherei besucht, ein Rundgang mit dem Förster absolviert und der Deutsch-Französische Garten besichtigt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung