| 20:36 Uhr

Chorgesang
Ein Menü im Sternebereich nach Noten

Hier der Auftritt des Chores „Vokal avenue“  : Thomas Seeber
Hier der Auftritt des Chores „Vokal avenue“ : Thomas Seeber FOTO: Thomas Seeber
Sulzbach. Die Nacht der Stimmen in der Aula in Sulzbach begeisterte die Besucher. Von Andreas Detemple

Ein musikalisches Menü im Sternebereich servierte die Stadtverwaltung Sulzbach am vorigen Samstagabend einem restlos zufriedenen Publikum im großen Festsaal der Aula: Drei Formationen, beste Stimmung und großartige Stimmen waren die Zutaten.



,,Stimmen stehen im Vordergrund unser heutigen Veranstaltung“, verriet Stefanie Bungart-Wickert von der Stadtverwaltung: ,,Mit der Nacht der Stimmen beenden wir für dieses Jahr unser Veranstaltungsformat Sulzbach zeigt Stimme. Wir wollten mit dieser Reihe dem Chorgesang ein breites Podium bieten.“

Was als rundum gelungen bewertet werden darf. Charmant moderiert von Stefanie Bungart-Wickert startete das Konzert mit dem Chor „Vokal Avenue“ aus dem französischen Hambach. Normalerweise gibt es das Sahnehäubchen erst zum Dessert, mit „Vocal Avenue“ servierte man es bereits zu Beginn eines mitreisenden Konzertabends.

Mit ,,A World of Peace and Harmony“ starteten die 25 Sängerinnen und Sänger des Chores, begleitet von Kontrabass, Piano und Schlagzeug ihre musikalische Reise durch unterschiedlichste Genres der Musikgeschichte. Perfekt verschmolzen die einzelnen Stimmen beim Titel ,,Memories“ aus dem Andrew Lloyd Webber Musical ,,Cats“ ineinander, um anschließend bei ,,Jericho“ von Carsten Görlitz in den Gospel Bereich zu wechseln. Gänsehaut bei Leonard Cohens ,,Hallelujah“ und bei der musikalischen Reise in die Easy-Popszene mit ,,You Raise me up“. Ganz großes Gefühl unterstrich ,,Vocal Avenue“ mit dem Simon and Garfunkel Evergreen ,,Sounds of Silence“. Bei dem unvergesslichen Millionenhit des Pop-Duos lief es einem eiskalt den Buckel runter. Besser kann man diese großartige Ballade gesanglich wohl nicht präsentieren.

Grenzüberschreitende Beziehungen präsentierten die Veranstalter auch beim zweiten Hauptgang des kurzweiligen Konzertmenüs. Mit der a-Cappella-Formation ,,grain de sel“ präsentierte man einen Publikumsmagneten, der in Sulzbach bereits zum vierten Mal zu Gast war. Gekonnt interpretiert die vierköpfige Formation ,,grain de sel“ sowohl Jazz-Standards als auch französische Lieder und Eigenkompositionen und unterstrich bei Titeln wie ,,New York, New York“ oder ,,I´m just a Gigolo“ das a Cappella weit mehr ist als Gesang ohne Instrumente.

Nach einer kurzen Pause kam es nahtlos zum nächsten Höhepunkt des Abends. Die Gruppe ,,Jelly Fox“, eine a-Cappella Formation mit Sue Lehmann (Sopran), Stefan Winterstein (Bassist), Carmen Hofmann (Alt), Jörg Zell (Bariton) und Stefan Porteset (Tenor) hat ihren eigenen individuellen Stil entwickelt und überzeugte sowohl im Zusammenklang als auch solistisch mit musikalischer Brillanz.

Fantastisch die Interpretationen von ,,Sweet Dreams“ oder ,,Groovy kind of Love“. Beim krönenden Abschluss mit ,,Thank you for the Music“ unterstrichen ,,Jelly Fox“, dass sie wahre Meister des a-Cappella Gesangs sind und lieferten eindrucksvoll den Beweis, dass allein mit der Stimme vieles möglich ist. Stehende Ovationen eines restlos begeisterten Publikums beim gemeinsamen Nachtisch eines großartigen musikalischen Menüs.

Mit dem Gospel-Song ,,O happy day“ beendeten ,,Vocal avenue“, ,,grain de sel“ und ,,Jelly Fox“ einen unvergesslichen Konzertabend in der Sulzbacher Aula.