| 20:55 Uhr

Lob und Anerkennung für diese Ehrenamtlichen
Viele warme Worte vom Chef der Wehr

 Auf unserem Bild (von links) Dieter Altmeier, Markus Schmidt, Wolfgang Molter, Markus Nuss und Bürgermeister Rolf Schultheis.
Auf unserem Bild (von links) Dieter Altmeier, Markus Schmidt, Wolfgang Molter, Markus Nuss und Bürgermeister Rolf Schultheis. FOTO: Stadt Friedrichsthal
Friedrichsthal. Stimmungsvolle Weihnachtsfeier der Friedrichsthaler Wehrleute mit  Ehrung verdienter Einsatzkräfte.

Noch kurz vor Beginn ihrer Weihnachtsfeier musste die Friedrichsthaler Wehr zu einem Einsatz in der Memeler Straße ausrücken, ein Kaminbrand machte dort die fachkundige Hilfe der Rettungskräfte erforderlich.


Nach der Rückkehr vom erfolgreichen Einsatz konnte Löschbezirksführer Markus Schmidt anlässlich der Weihnachtsfeier des Friedrichsthaler Löschbezirkes eine Reihe von Gästen willkommen heißen, unter ihnen der Bürgermeister und Chef der Wehr, Rolf Schultheis, mit Ehefrau Elvira. Aber auch Feuerwehr-Seelsorger Thorsten Huwald mit Frau nahm an der Veranstaltung teil. Selbstverständlich zählten auch die Angehörigen der Alterswehr zu den wertgeschätzten Gästen an diesem Abend. Auch die Vertreter des Löschbezirks Bildstock, Mark Bergmann und Hans-Jürgen Wilhelm, nahmen an dieser geselligen Zusammenkunft teil. Der sonst so nüchterne Schulungsraum war dank des tatkräftigen Einsatzes vieler Helferinnen und Helfer bereits Tage zuvor zu einem wahren Festsaal ausgestaltet worden. Üppige Girlanden, geschmückte Tannenbäume und geschmackvolle Tischdekoration verbreiteten weihnachtlichen Zauber.

Markus Schmidt blickte auf ein an Ereignissen reiches Jahr zurück. Dienstliche Einsätze gehörten ebenso dazu wie private und gesellige Kontakte. Für den allzeit verlässlichen und kompetenten Einsatz der Wehrkameradinnen und  -kameraden dankte er herzlich, seine besondere Anerkennung galt insbesondere den Ehe- und Lebenspartnern, die dem aufopferungsvollen Einsatz zum Wohle der Bevölkerung auch das nötige Verständnis entgegen bringen. Nun ergriffen auch Bürgermeister Rolf Schultheis und Wehrführer Dieter Altmeier die Gelegenheit und zollten in ihren Grußworten den aktiven Feuerwehrleuten für den im zurückliegenden Jahr  gezeigten verantwortungsvollen Einsatz großen Dank. Rolf Schultheis stellte die wertvolle Arbeit mit der Kinder- und Jugendwehr heraus, mit der man  die Nachwuchsgewinnung in unschätzbarer Weise unterstütze.



Die Stadt habe auch im zurückliegenden Jahr wieder einmal unter Beweis gestellt, wie sehr sie die Arbeit der Feuerwehr schätzt, die erforderlichen Investitionen fanden bei den Verantwortlichen in Rat und Verwaltung stete Unterstützung. Wer leichtfertig von Prestige-Beschaffungen rede, schädige den Ruf der Wehr und untergrabe deren Einsatzbereitschaft, so Schultheis. Mit der fürs kommende Jahr geplanten Anschaffung eines neuen Fahrzeuges zum Austausch eines nach 30-jährigem Dienst auszumusternden Löschfahrzeugs, werde man seitens der Stadt erneut der Verantwortung für eine einsatzfähige Wehr gerecht.

In würdevollem Rahmen stand die Ehrung verdienter Feuerwehrangehöriger an. Rolf Schultheis zeichnete in Vertretung des Brandinspekteurs für jeweils 35-jährige aktive Zugehörigkeit zur Feuerwehr die Kameraden Markus Nuss und Wolfgang Molter mit dem Saarländischen Feuerwehr-Ehrenabzeichen in Gold aus.  Es sei durchaus keine Normalität, so lange aktiv der Wehr anzugehören, und diese Tatsache verdiene es, herausgestellt und anerkannt zu werden.

Wehrführer Altmeier betonte, dass sich die Zusammenarbeit zwischen den Löschzügen in jüngster Vergangenheit überaus positiv gestalte, er dankte allen, die zu dieser harmonischen und vertrauensvollen Entwicklung beigetragen haben. Auch bei seiner Arbeit als Wehrführer findet er die wertvolle Unterstützungsbereitschaft und dafür konnte er seinen Kameraden herzlich danken. Friedrichsthal - als der kleinsten Wehr im Regionalverband - zolle man allenthalben für die gute Arbeit und die herausragende Kameradschaft hohe Anerkennung, und auch dies verdiene es, einmal erwähnt zu werden. Verwaltungschef Schultheis, Wehrführer Altmeier und Löschbezirksführer Schmidt dankten ihren Kameradinnen und Kameraden und wünschten allen nicht nur frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr, sondern vor allem auch stets eine gesunde Rückkehr von allen kommenden Einsätzen.