1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

„DSDS“-Kandidaten aus dem Saarland im Auslandsrecall

Deutschland sucht den Superstar : Saar-DSDS-Kandidaten im Auslandsrecall

Aus dem kargen Klosterleben und dem Kuhstall auf die griechische Partyinsel Mykonos – für die 27 besten Kandidaten der RTL-Casting-Show „DSDS“ geht es am Samstag in den Auslands-Recall.

Eine extra gecharterte Maschine bringt sie im Direktflug in eine Traumvilla mit Infinity-Pool und Meerblick. Aus der Region sind weiter Kevin Jenewein aus Sulzbach, Marvin Frederic Ventura Estradas aus Homburg sowie dessen Freundin und Neu-Saarländerin Katharina Eisenblut im Rennen.

„Die Villa ist der Wahnsinn, das höchste Haus auf ganz Mykonos mit einem traumhaften Ausblick auf die Nachbarinseln“, schwärmt Kevin. Aber auch das Luxusleben bringt Probleme für die Gesangstalente mit sich: Die Schlafräume in der Villa reichen nicht für alle.

Es gilt das Motto: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!“ Kevin lässt den Mädchen den Vortritt und hat das Nachsehen. Er muss mit einigen Kandidaten im Gruppen-Schlafzimmer nächtigen: „Wir haben die ganze Zeit auf Luftmatratzen und zu dritt auf einer Coach gelegen“, blickt er zurück. Zudem seien überall Moskitos gewesen.

Marvin und Katharina haben dagegen mehr Glück: Das „DSDS“-Liebespaar hat sich in der Villa ein gemeinsames Zimmer sichern können. „Das hat uns natürlich sehr gefreut“, sagen sie.

Im Gegensatz zu ihrer Liebesstory mit Marvin verläuft Katharinas Auftritt gar nicht harmonisch: Sie singt mit ihren Konkurrentinnen den Film-Hit „What A Feeling“ von Irene Cara. Die Neu-Saarländerin sorgt laut RTL erneut für Zoff. Sie sei schon wieder mit „Giusy“ in einer Gruppe gelandet, erklärt sie. Die beiden verstehen sich einfach nicht: „Ich hoffe, dass sich die anderen Kandidatinnen auf den Gesang konzentrieren und nicht aufs Partymachen“, verrät Katharina. Zudem gibt es auch noch Streit um die Aufteilung der Songzeilen.

Ihr Freund Marvin ist dagegen happy: „Ich habe mich mega gefreut, dass wir zwei Saarländer schon wieder in einer Gruppe sind. Wir haben uns super verstanden.“ Mit Kevin performt er den Hit All Of Me“ von John Legend: „Das ist einer meiner Lieblingssongs, den ich schon oft gesungen habe“, freut sich Kevin. Er habe allerdings aus dem Titel „sein eigenes Ding gemacht“, was Chef-Juror Dieter Bohlen normalerweise nicht so mag.

Für den Homburger ist die Liedauswahl dagegen nicht so optimal: „Das ist jetzt nicht der typische Marvin-Song“, sagt er. Und so habe er sich zuerst an den Titel gewöhnen müssen.

In der „180 Grad Sunset Bar“ steht für die Kandidaten der erste Auftritt auf Mykonos vor der Jury an. Wer es eine Runde weiter schafft, erfahren die TV-Zuschauer am Samstag, 20.15 Uhr, auf RTL.