1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Autorenmeinung: Die Wahlkämpfer laufen sich langsam warm

Autorenmeinung : Die Wahlkämpfer laufen sich langsam warm

Für große Aufgaben braucht man einen langen Atem. Unabhängig vom Sommerwetter.

Eigentlich sollte man bei diesen hohen Temperaturen die Aktivitäten im Freien auf das absolut Notwendige beschränken. Das ist im Fall der Sommertour des Sulzbacher Bürgermeisters leichter gesagt als getan, denn die Termine standen nun einmal fest.

Also besuchten Michael Adam und seine Gefolgsleute wie in den Vorjahren wieder alle Stadtteile und hörten sich die Sorgen der Anwohner an. Und die sind zum Beispiel im Sulzbacher Norden, direkt an der A 623, nicht neu. Seit Jahren beschweren sich die Menschen dort über die hohe Lärmbelastung durch den Fahrzeugverkehr. Zugesagt wurde auch vom Verwaltungschef Abhilfe. Passiert ist bis heute allerdings wenig, wofür man Adam aber nur teilweise verantwortlich machen kann. Zum einen sind ihm als Bürgermeister in überörtlichen Fragen oft die Hände gebunden. Zum anderen aber ist er als CDU-Kreisvorsitzender Saarbrücken-Land kein einfacher Parteisoldat. Daher sollte er versuchen, überörtlich auf seine Kollegen Druck zu machen, dass „von oben“ was für Sulzbach-Nord getan wird. Das würde ihm bei den Bestrebungen, als Bürgermeister im Mai 2019 wiedergewählt zu werden, sehr helfen.

Während Adams Hut schon seit einiger Zeit im Ring liegt, stecken die anderen Parteien bei ihrer Kandidatenkür noch in den Startlöchern oder laufen sich zunächst in ihren eigenen Gremien warm. Wenn sie gegen den Amtsinhaber überhaupt eine Chance haben wollen, müssen sie bald loslaufen, sonst ist der ihnen entwischt.

Und falls Michael Adam mit großer Mehrheit durchs Wahlziel kommen sollte, übernimmt er vielleicht bald eine überregionale Aufgabe. Das könnte den Menschen im Sulzbacher Norden eventuell gut passen. Es bleibt also spannend.