Es geht voran: Die Umgestaltung nimmt jetzt Form an

Es geht voran : Die Umgestaltung nimmt jetzt Form an

Die Arbeiten hinter dem Sulzbacher Rathaus und dem Berufsbildungszentrum laufen weiter auf Hochtouren.

Mit einem Gummihammer richtet ein Arbeiter die großen Treppenstufen aus Beton aus. Wenige Meter oberhalb legen zwei andere Bauarbeiter die Pflastersteine für die neuen Parkflächen, während ein Baggerfahrer mit der schweren Schaufel die Mauer im Rathaushof abreißt. Die Arbeiten an der Umgestaltung der Fläche hinter dem Sulzbacher Rathaus und dem benachbarten Berufsbildungszentrum des Regionalverbandes Saarbrücken laufen auf Hochtouren. Der erste Bauabschnitt ist fertig. Parallel sind jetzt die Abschnitte zwei und drei an der Reihe.

Im ersten Abschnitt wurde die Fläche zwischen dem alten Feuerwehrgerätehaus und der ehemaligen Turnhalle neu angelegt. Hier sind in zwei Reihen 40 neue Parkplätze entstanden. 27 davon sind im oberen Bereich zur Ritterstraße hin und für die Lehrer. Die unteren 13 Parkflächen, einschließlich zweier Behindertenparkplätze, sind freie Parkplätze oder für direkte Anlieger, wie die Stadtpressestelle mitteilt.

Im zweiten Bauabschnitt, er befindet sich hinter dem Berufsbildungszentrum, wurde bereits der Schulhof aufgeweitet, es wurde neu gepflastert und eine Mauer aus Winkelstützelementen wurde errichtet. Im oberen Bereich sind die beiden Parkreihen mit je 13 Plätzen fertig. Was noch fehlt ist die letzte Asphaltdecke auf dem Zufahrtsweg.

Einiges hat sich auch schon im rückwärtigen Bereich des Rathauses getan. Die alte Mauer des Rathaushofes ist bereits abgerissen. Wie im Bereich der Berufsschule wird auch hier der Hof vergrößert und eine Beton-Stützmauer zum oberen Bereich gebaut. Die Zufahrt zu den Parkplätzen oben erfolgt in Höhe des Bauamtes. Neben 15 Stellplätzen in Richtung Rathaus erfolgen drei weitere, die parallel zum Zufahrtsweg angeordnet sind. Hier entsteht zudem eine Ladestation für Elektro-Autos.

Die Stellplätze hinter dem Rathaus werden auf zwei Parkflächen für Schwerbehinderte und ein Dienstfahrzeug reduziert. Ganz zum Schluss wird dann noch der neue Schulhofteil, direkt oberhalb der Stützmauer hinter der Schule, neu angelegt. Die Fläche wird jetzt noch als Lagerstätte für Material benötigt.

Die Gesamtkosten der Umgestaltung betragen laut Stadt rund eine Million Euro, 500 000 Euro kommen als Bedarfszuweisung vom Innenministerium, 370 000 Euro zahlt der Regionalverband Saarbrücken und 130 000 Euro beträgt der Anteil der Stadt Sulzbach an dem Projekt. Ausführendes Bauunternehmen ist die Firma Dittgen aus Schmelz.

Mehr von Saarbrücker Zeitung