Der ungetrübte Blick ins Innere

Sulzbach. Im Foyer des Klinikums Sulzbach waren gestern Stände aufgebaut, an denen sich Interessierte beraten lassen konnten. So war Brigitte Schmitt, Diätassistentin des Krankenhauses, mit einem Ernährungsstand vertreten und informierte über viele Diäten, die es derzeit auf dem Markt gibt

Sulzbach. Im Foyer des Klinikums Sulzbach waren gestern Stände aufgebaut, an denen sich Interessierte beraten lassen konnten. So war Brigitte Schmitt, Diätassistentin des Krankenhauses, mit einem Ernährungsstand vertreten und informierte über viele Diäten, die es derzeit auf dem Markt gibt. Egal ob bei Adipositas (Fettleibigkeit), Allergien oder spezieller Ernährung nach Operationen - für jeden gab es hier spezielle Ernährungstipps und Informationsmaterial zum Mitnehmen. "Bei mir kann niemand sagen, das geht mich nichts an, denn Ernährung geht alle an", so das Motto von Schmitt. Als kleine Kostprobe für gesunde Ernährung gab esvon ihr dann noch kostenlose Gemüsesticks und Müsli mit Joghurt.Ebenso mit einem Stand vertreten war Erik Schomer mit seiner Schmerztherapie und Bewegungslehre. Bei ihm konnten alle, die unter Schmerzen leiden oder einfach nur vorbeugen möchten, lernen, wie sie mit Bewegungstraining Schmerzen selber beseitigen können. Ansonsten konnten sich die Besucher noch bei Fußmassagen oder der beliebten Klang-Therapie entspannen. Etwas lernen konnte sie bei den angebotenen Kursen zu Erste Hilfe und Reanimation. Außerdem gab es zahlreiche Vorträge, bei denen Interessierte viel über Augenerkrankungen, Schmerzen im Magen-Darm-Bereich oder Schlaganfälle erfahren konnten.

Angenehme Atmosphäre

Besonders die Prävention wurde gestern groß geschrieben. So konnten Besucher in der Gesundheits-Checkstraße kostenlos ihre Cholesterin-, Blutzucker- und Bluthochdruckwerte messen lassen und sich dann anhand dieser und einiger weiterer Tests ihr persönliches Herzinfarktrisiko bestimmen lassen.

Besondere Höhepunkte waren unter anderem die verschiedenen Führungen. So wurde im neuen Augen-OP, welcher vergangenes Jahr im Oktober eingeweiht wurde, nicht nur das moderne Design bestaunt, sondern es wurde den Besuchern auch die Angst vor Operationen genommen, indem man ihnen in angenehmer Atmosphäre die Stationen der Operation zeigte und sie über die verschiedenen technischen Möglichkeiten informierte.

Prokurist Heiko Schwarz war mit der Resonanz des Gesundheitstages zufrieden: "Die vielseitigen Angebote wurden von den Besuchern gut genutzt, auch wenn die Zahl der Gäste im Vergleich zum letzten Jahr leicht zurückgegangen ist. Dafür haben sich viele Patienten über Therapiemöglichkeiten informiert oder den Tag genutzt, Vorsorgemaßnahmen kennenzulernen".