Der Umzug ist verschoben

Beschäftigte, die im Lauf dieses Monats vom Sulzbacher Finanzamt nach Saarbrücken umziehen (und dabei einen Großteil der hier gelagerten Akten mitnehmen) sollten, müssen um planen. Die Aktion wird voraussichtlich ins kommende Jahr verschoben.

Eigentlich sollten in diesem Monat größere Umzugsaktivitäten vonstatten gehen - und zwar vom Sulzbacher Finanzamt nach Saarbrücken Am Stadtgraben. Doch daraus wird jetzt nichts, wie Dr. Stienke Kalbfuss, Sprecherin des saarländischen Finanzministeriums, der SZ bestätigte. Die Statik in Saarbrücken müsse vorher genau überprüft werden, ob sie eine größere (als bisher) Menge an Akten tragen könne.

Wie Kalbfuss weiter mitteilte, wurde bei Untersuchungen festgestellt, dass die Tragfähigkeit der vorhandenen Bausubstanz für die bisherige Nutzung Am Stadtgraben ausreicht. Im Zuge der Umstrukturierungsmaßnahmen sollten jedoch in einem größeren Umfang Aktenräume eingerichtet werden. Akten-/Archivräume haben aufgrund der dort herrschenden höheren Lasten andere Anforderungen an das Tragwerk. Ein Gutachter habe "ausdrücklich" (Kalbfuss) darauf hingewiesen, dass die Tragfähigkeit der Bausubstanz aus seiner Sicht für "die derzeitige Nutzung des Gebäudes ausreichend ist". Um den vorgesehenen Umzug ausführen zu können, müssten die Bereiche, für die neue Akten-/Archivräume vorgesehen sind, allerdings "statisch ertüchtigt werden", hierzu liefen derzeit Planungen. Daher werde die Zentralisierung der betroffenen Dienststellen (mit allen Folgewirkungen) nach derzeitiger Einschätzung ins Jahr 2017 geschoben werden müssen.

Im Zuge der Umstrukturierungsmaßnahmen im Projekt "Finanzamt 2020" war ursprünglich vorgesehen, die bislang "in Sulzbach und Völklingen angesiedelten Arbeitnehmerstellen und Veranlagungsstellen für natürliche Personen im April" ins Haupthaus des Finanzamtes Saarbrücken Am Stadtgraben zu verlagern. Von den Umzugsplänen sind 31 Personen in Sulzbach betroffen. Es sind dies die Beschäftigten der allgemeinen Veranlagungsstelle und Arbeitnehmerstelle mit ihren Sachgebietsleitern.

Am Standort Sulzbach werden dem Projekt zufolge das Service-Center erhalten bleiben ebenso die Lohnsteuer-Arbeitgeberstelle des Finanzamts Saarbrücken Am Stadtgraben.
Kein Umbau in Sulzbach

Ferner wird am Standort im Zuge der Umsetzung des Projektes "Finanzamt 2020" die zentrale Lohnsteuer-Arbeitgeberstelle für das Saarland eingerichtet werden, so Kalbfuss auf SZ-Anfrage. Daneben werde in Sulzbach (als Außenstelle für das Finanzamt Saarbrücken Mainzer Straße) neben der dort bereits angesiedelten landesweit zuständigen Umsatzsteuersonderprüfungsstelle auch die zentrale Lohnsteueraußenprüfung angesiedelt werden. In Sulzbach werden künftig - "wie auch derzeit bereits" - Dienststellen der Finanzämter Saarbrücken Am Stadtgraben und Saarbrücken Mainzer Straße untergebracht sein. Die Dienststellenleitungen dieser Ämter verbleiben wie bisher an den Hauptstandorten. Sowohl für die Arbeitsgebiete des Finanzamts Saarbrücken Am Stadtgraben (Service-Center, Lohnsteuer-Arbeitgeberstelle) als auch für die Arbeitsgebiete des Finanzamts Saarbrücken Mainzer Straße (Lohnsteuer-Außenprüfung, Umsatzsteuersonderprüfung) werden vor Ort in Sulzbach Sachgebietsleiter die Leitungsfunktion übernommen. Im Rahmen dieser Umstrukturierungen sind in Sulzbach keine Umbau- bzw. Erweiterungsarbeiten vorgesehen. Vorgesehen sind lediglich sogenannte Schönheitsreparaturen, so die Angaben aus dem Finanzministerium weiter. Durch die Verschiebung des Umzugs entstünden keine Kosten.