1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Der Kiez kommt auf die Bühne: „Wurzelwerk“-Festival ab 30. April

Der Kiez kommt auf die Bühne: „Wurzelwerk“-Festival ab 30. April

Welche Bedeutung hat das Volkstheater in der Einwanderungsgesellschaft Deutschland, und welche Rolle spielen dabei die Sprachen und Mundarten? Zum ersten Mal veranstaltet der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) unter dem Titel "Wurzelwerk" ein bundesweites Volkstheatertreffen und setzt sich dabei mit diesen Fragestellungen auseinander.

Das Festival findet vom 30. April bis 3. Mai in Sulzbach statt, Kooperationspartner ist der Verband Saarländischer Amateurtheater . Sieben Theatergruppen aus verschiedenen Regionen Deutschlands präsentieren an vier Tagen ihre Produktionen. Mit dem Klassiker "Der verkaufte Großvater" eröffnet die Volksbühne Hülzweiler das Festival. An den kommenden Tagen stellen sechs weitere Theatergruppen aus ganz Deutschland ihre Inszenierungen vor. Vom modernen Schwank über historisch-religiöse Themen und klassisch-türkischem Schattentheater bis zur postmigrantischen Auseinandersetzung mit Rollenbildern in unserer Gesellschaft reicht die Palette der Themen, die durch die Spielweise in der jeweiligen Mundart eine besondere Authentizität und Schlagfertigkeit erhält. Veranstaltungsort ist das Kunst- und Kulturzentrum AULA in Sulzbach . Nur "Der Pakt mit dem Teufel" am 2. Mai um 15 Uhr findet in der Kirche Allerheiligen in Sulzbach statt.

SZ-Card-Inhaber erhalten bei Vorlage der SZ-Card an der Tages- bzw. Abendkasse einen Rabatt:

Die Einzelkarte für Theaterstücke kostet nur 5 Euro (statt 8 Euro), die Festivalkarte nur 35 Euro.

Im Internet: www.bdat.info