Das schreit nach Wiederholung

Gemischte Chöre, junge Stimmen, erfahrene Sänger: Sulzbach wurde am Sonntag zum Zentrum der saarländischen Chor-Szene. Die Salzstadt lud unter dem Motto „Grenzenlos“ zum 1. Chorfest ein.

Den ganzen Tag präsentierten in Sulzbach unzählige Akteure ein facettenreiches Musikprogramm auf hohem Niveau. Den Mitwirkenden aus nah und fern schienen die Auftritte dabei genauso viel Spaß zu machen, wie den schätzungsweise 2000 Besuchern der Veranstaltung, die sich im Laufe des Chorfests um die Freilichtbühne an der Aula versammelten. Mit Gottes Segen und dem Evangelischen Kirchenchor begann die Veranstaltung schon vormittags in der Kirche. Anschließend durften die ganz Kleinen das Eis brechen und das Chorfest an der Aula musikalisch eröffnen: die "Sulzbacher Violinis" kommen aus fünf Kindertagesstätten. Mit Begeisterung trugen die Vier- bis Sechsjährigen ihre Lieder vor und genossen dabei sichtlich den Auftritt auf der großen Bühne. "Die Idee ist es ja, dass wir die verschiedensten Arten der Chormusik hier zusammenbringen", erklärte der Mitorganisator Wolfgang Winkler.

Das Ganze wurde vor zwei Jahren bei einem Treffen in Metz mit den französischen Nachbarn aus der Taufe gehoben. Winkler: "Es gab dort rund ein Dutzend am kulturellen Austausch interessierte Menschen, darunter auch ein Chorleiter aus der Gemeinde Vic-sur-Seille. So entstand die Idee, ein grenzüberschreitendes, für alle Stilrichtungen der Chormusik offenes Fest zu organisieren."

Und so boten die Sänger , überwiegend aus dem Stadtgebiet, bei der Premiere am Sonntag eine bunte Mischung. Etwa der Kirchenchor St. Hildegard aus Neuweiler, der Gospels, Spirituals und Lieder aus Taizé auf die Bühne brachte und das Publikum zum Mitmachen aufforderte. Ebenfalls aus Neuweiler kam die Sängervereinigung Eintracht, und aus Hühnerfeld der Gemischte Chor "Intermezzo", der mehrstimmig Literatur von Altkomponisten bis hin zur Moderne vertont. Erfrischend auch der Auftritt des ELSCH-Chors am Mittag. Hier versammelte Musiklehrerin Marie-Luise Keller-Sandner rund 40 Schüler und Eltern des Theodor-Heuss-Gymnasiums zu einer Formation. Die ELSCHs präsentierten Liedgut der Wise Guys und der Comedian Harmonists. Aus dem benachbarten Frankreich hatte der Kinderchor "Cassiopée" aus Rémelfing den Weg nach Sulzbach gefunden. Glück hatten die Veranstalter mit dem Wetter. Denn es blieb den ganzen Tag ausnahmsweise einmal trocken, so dass die Veranstaltung bis zum Schluss unter freiem Himmel zelebriert werden konnte. Zum Gelingen trug auch die Bundeswehr bei, sie versorgte mit schmackhafter Kost die vielen Besucher.

Einen würdigen Abschluss fand das 1. Sulzbacher Chorfest dann am späten Nachmittag in der Kirche Allerheiligen . Zur Aufführung von Carl Orffs musikalischem Klassiker "Carmina Burana" hatten sich rund 80 Sänger und Solisten aus allen Himmelsrichtungen zusammen gefunden. Dirigent Matthias Rajczyk formte aus ihnen in vielen Probestunden schon Wochen zuvor das Ensemble des Abends. Das die Carmina stets für gute Resonanz steht und die Musikliebhaber runter von der Couch zieht, bestätigte sich wieder einmal vor Ort: Die Pfarrkirche war ausverkauft. Und so erlebten die Zuhörer immer wieder Gänsehautmomente.

Der stimmgewaltige Auftritt des voluminösen Projektchors lies das Kirchenschiff von Beginn an schier vibrieren. Sanften Momenten folgten immer wieder fulminante Paukenschläge, und auch die Solo-Parts zogen die Zuhörer in ihren Bann.

Ohne Zweifel: Matthias Rajczyk hatte seine Akteure auf den Abend bestens eingestimmt. Orffs Monumentalwerk begeisterte die überwiegend älteren aber auch jüngeren Besucher bis zum letzten Ton. Und so schien das Publikum gar ungeduldig, bis es die musikalische Leistung am Ende mit stehenden Ovationen würdigen konnte. Der Applaus wollte kaum versiegen. Zuhörer und Akteure schienen sich einig: Die Carmina Burana in Sulzbach - dieses prächtige Konzerterlebnis schreit nach einer Wiederholung.

Zum Thema:

Auf einen Blick Die Mitwirkenden des Chorfestivals: Evangelischer Kirchenchor Sulzbach , Kinderchor "Sulzbacher Violinis", Chorgemeinschaft Allerheiligen Hühnerfeld, THG-Schülerchor "Sing together", Kirchenchor St. Hildegard Neuweiler, Sängervereinigung Eintracht Neuweiler, Intermezzo Hühnerfeld, ELSCH-Chor (Eltern-Schülerchor des Theodor-Heuss Gymnasiums), Chor der Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal, Concordia Sulzbach , der französische Kinderchor "Cassiopée". Bei der Aufführung der Camina Burana wirkten mit: "Sing'n'Swing" Homburg, Kinderchor der Kita Am Schenkelberg Saarbrücken, Chor der Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal, Sänger aus der Region, Dorothea Brandt (Sopran), Jan Heinrich Kuschel (Tenor), Stefan Röttig (Bariton), Uwe Brandt und Günes Oba (Klavier), Norbert Scherer, Michael Gärtner und Ronald Lück (Schlagwerk). Musikalische Gesamtleitung: Matthias Rajczyk chm