Danke Tasso, hallo Hasso

Es ist an der Zeit Danke zu sagen. "Danke Tasso!" Das ist nämlich eine Tierschutzorganisation aus Sulzbach bei Frankfurt, die nicht nur dafür sorgt, dass entlaufene Haustiere, weil registriert, besser gefunden werden.

Tasso führt auch Statistik, welche Namen bei Hunden und Katzen angesagt sind. Und da den richtigen Hundenamen zu kennen, dem Gespräch mit dem bisher unbekannten Halter des anderen Vierbeiners "Tür und Tor öffnen" könne, sei das wichtig. Mit einem "Hallo Hasso" hab ich dessen hübsches Frauchen also schon fast an der Leine. Die meistgewählten Namen sind übrigens Luna und Rocky bei Hunden sowie Lilly und Felix bei Katzen .

Außerdem meldet Tasso, "dass Tierfreunde ihren Haustieren sehr oft menschliche Namen geben". Aha. Das müsste das (Party-)Spiel "Wie nennst du Siamkater oder Pudeldame?" doch erheblich befruchten. Aus lokaler Sicht "Roland" oder "Franz-Josef" für den Katzenmann und mit Landesbezug "Annegret" oder "Anke" für das Hundemädchen? Und was ist mit Nachnamen? Wäre bei den Stubentigern egal, weil die auf "Henz" oder "Berg" genauso wenig hören würden wie auf jeden anderen Namen. Aber drei Rehlinger- oder fünf Kramp-Karrenbauer-Silben wie im saarländischen Fall sind zu viel für des Menschen beste Freundin. Da blieben wir lieber bei Luna.