1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Finale: Coverstücke und Songs in drei Sprachen zum Finale

Finale : Coverstücke und Songs in drei Sprachen zum Finale

Traditionsgemäß findet am letzten Musiksommertermin in Sulzbach die „Fête de la musique“ statt. Gemeint als eine Hommage an die französischen Freunde der frankophilen Salzstadt. Und tatsächlich mischten sich fast zu jedem Musiksommerevent Freunde aus dem benachbarten Rémelfing unter die Gäste.

Die Planer des Musiksommers werden dem französischen Thema mehr als gerecht. Ein richtiger Kracher erwartet die Musikfans am 3. August um 19.30 Uhr auf der Open-Air-Bühne im Salzensemble mit der „Yannisha & The MamaSaid Band“.

Bandleaderin Anisha Adam ist zweisprachig aufgewachsen. Sie und ihr Mann Yann Loup Adam, Sohn von Chansonnier Marcel Adam, lebten lange Zeit in Lothringen. Im Jahr 2017 erschien das erste Album mit französischem Titel „vis à vis“, produziert vom bekannten Komponisten Frank Nimsgern. Das Album ist überwiegend deutschsprachig, enthält daneben französische und englischsprachige Songs. Es besticht durch die Mischung aus Coverstücken und eigenen Songs mit einer großen musikalischen Vielfalt, wie es in der Ankündigung weiter heißt.

Dieses breite Repertoire wird die Band mit ihrem Programm „Grenzenlose Obzession“ beim Sulzbacher Musiksommer auf die Bühne stellen. Mit viel Liebe zur Musik wird das Quartett neu arrangierte Klassiker von Soul über Country, Pop, Rock bis hinüber zum Chanson präsentieren. In drei Sprachen geht es groovy auf die rhythmische Reise durch verschiedene Genres. „Yannisha & The MamaSaid Band“, das sind Anisha Adam (Gesang), Yann Loup Adam (Gitarre), Perrine Diehl (Bass) und Nicolas Kiefer (Schlagzeug). Die begeisterten Musiker werden heute (3. August) außerdem schon mal den musikalischen Stein ins Jahr 2019 werfen, denn dann erscheint ihr neues Album „Pour le plaisir“, aus dem man schon ein paar Töne degustieren kann. Die Stadtwerke Sulzbach stehen dem Musiksommerfinale Pate.